Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

Liebes Publikum,

hier das Casino Programm für die Kinowoche vom 24.05.2018 bis 30.05.2018:

In den Gängen

IN DEN GÄNGEN erzählt von einer zarten Liebe, die in dem geschützten Kosmos eines Großmarkts, inmitten einer Atmosphäre von familiärer Freundschaft und Zugehörigkeit, gedeiht und außerhalb des Marktes keine Chance hätte.

Christian (Franz Rogowski) ist neu im Großmarkt. Schweigend taucht er in das unbekannte Universum ein: die langen Gänge, die ewige Ordnung der Warenlager, die surreale Mechanik der Gabelstapler. Bruno (Peter Kurth), der Kollege aus der Getränkeabteilung, nimmt sich seiner an, zeigt ihm Tricks und Kniffe, wird ein väterlicher Freund. Und dann ist da noch Marion (Sandra Hüller) von den Süßwaren, die ihre kleinen Scherze mit Christian treibt. Als er sich in sie verliebt, fiebert der ganze Großmarkt mit. Doch Marion ist verheiratet – aber nicht sehr glücklich, wie es heißt

Deutschland 2018; Regie: Thomas Stuber; Darsteller: Sandra Hüller, Franz Rogowski, Peter Kurth u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

16:45 16:45 16:45 16:45 16:45 16:45 16:45
19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00

Die Sch tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen

Valentin (Dany Boon) ist aktuell der größte Star der Pariser Architektur- und Kunstszene. Mit seiner Frau Constance (Laurence Arné) verkehrt er in der High Society der französischen Hauptstadt. Doch in Wahrheit macht Valentin seinen Bewunderern und Freunden schon seit langem etwas vor: Er behauptet, vom iranischen Schah abzustammen, doch tatsächlich kommt er aus dem Arbeitermilieu des ärmlichen Norden Frankreichs – er ist, mit anderen Worten, ein Sch’ti. Valentins Bruder Gustave (Guy Lecluyse) lebt mit seiner Frau Louloute (Valérie Bonneton) und der gemeinsamen Tochter in einem Wohnwagen zwischen dem Haus der Mutter (Line Renaud) und dem Autoschrottplatz des Vaters (Pierre Richard). Als Gustave in Geldsorgen gerät, soll Valentin ihm aushelfen und so lotst er die ganze Familie unter einem Vorwand nach Paris. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert…

Frankreich 2017; Regie: Dany Boon; Darsteller: Dany Boon, Laurence Arné, Valérie Bonneton, Line Renaud, Pierre Richard, Guy Lecluyse, François Berléand u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

      20:30 20:30 20:30 20:30

Lady Bird

Christine McPherson (Saoirse Ronan) ist eine Teenagerin, die ihre Mutter Marion (Laurie Metcalf) liebt – und mächtig von ihr genervt ist. Die konservative katholische Highschool und das Leben in der Kleinstadt allgemein gehen Christine, die sich selbst Lady Bird nennt, mächtig auf den Zeiger. Oft denkt sie daran, ihre nordkalifornische Heimatstadt Sacramento endlich zu verlassen. Sie will auf ein College an der Ostküste, dort wo die Künstler und Intellektuellen leben, doch dafür hat Lady Birds Familie nicht genug Geld und die Noten der jungen Frau sind zu schlecht. Innerhalb eines sehr prägenden Jahres verbringt sie viel Zeit mit ihrer besten Freundin Julie (Beanie Feldstein) und lernt gleich zwei junge Männer kennen, zu denen sie sich stark hingezogen fühlt: Den aus gutem Hause stammenden Danny (Lucas Hedges) und das verdammt coole Bandmitglied Kyle (Timothée Chalamet)…

USA 2017; Regie: Greta Gerwig; Darsteller: Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

21:15 21:15 21:15   21:15 21:15  

Der Buchladen der Florence Green

Florence Green (Emily Mortimer) ist eine verwitwete Frau, die in den späten 1950er Jahren in die kleine Küstenstadt Hardborough im Osten Englands zieht. Nachdem sie früh ihren Mann verloren hat, mit dem sie eine Liebe zu Literatur aller Art teilte, möchte sie ihren Traum verwirklichen und beschließt, eine kleine Buchhandlung eröffnen, um die anderen Bewohner des verschlafenen Städtchens mit aufregenden und interessanten Geschichten aus ihrer Lethargie zu reißen. Zunächst geht ihr Plan auf, die von ihr verkauften Bücher finden überall Anklang und sogar der eigenbrötlerische, zurückgezogen lebende Mr. Brundish (Bill Nighy) findet Gefallen am neuen Buchladen und dessen Besitzerin. Doch dann macht die einflussreiche Violet Gamart (Patricia Clarkson) Ärger, die zu den angesehensten Personen in Hardborough gehört und befürchtet, die Kontrolle über die Stadt und ihre Bewohner zu verlieren…

Spanien/Großbritannien 2018; Regie: Isabel Coixet; Darsteller: Emily Mortimer, Bill Nighy, Patricia Clarkson u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

14:45 14:45   14:45      

Isle of Dogs - Ataris Reise

In naher Zukunft ist die Hundepopulation in Japan explodiert. Als dann auch noch die sogenannte Hundegrippe ausbricht und die Menschen um ihre Gesundheit fürchten, werden alle Hunde aus Megasaki City verbannt und auf die abgelegene Insel Trash Island verfrachtet, die nur aus Müll besteht. Das gefällt den Vierbeinern Boss (Stimme: Bill Murray), Chief (Bryan Cranston), Rex (Edward Norton), Duke (Jeff Goldblum) und King (Bob Balaban) gar nicht. Sie sind stolze Alphahunde und sollen jetzt Müll fressen? Also schließen sie einen Pakt und machen sich auf die Suche nach besserem Futter. Als jedoch der zwölfjährige Atari Kobayashi (Koyu Rankin) mit einem gekaperten Flugzeug auf der Insel landet und verzweifelt sein Haustier Spots sucht, beschließt die Alphahunde-Einheit, ihre Mission zu ändern und dem Jungen bei der Suche zu helfen.

USA 2018; Regie: Wes Anderson

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

16:30 16:30 16:30        

Maria by Callas

Dokumentation über die legendäre Opernsängerin Maria Callas. Dabei ist der Titel „Maria By Callas“ durchaus wörtlich zu verstehen, denn Regisseur Tom Volf wählt für seinen Dokumentarfilm einen ganz besonderen Ansatz: Zwar erzählt er darin die Lebensgeschichte der griechisch-amerikanischen Sopranistin, allerdings geschieht dies ausschließlich durch die Worte von Callas selbst. Im Mittelpunkt steht dabei ein bislang unveröffentlichtes TV-Interview, das Fernsehlegende David Frost mit Callas führte. Mit Hilfe von privaten Foto- und Videoaufnahmen, Aufzeichnungen von Callas‘ Auftritten und auch ihren Briefen (deren Worte von Eva Mattes vorgetragen werden) entsteht so weniger die Huldigung des Weltstars Callas, als vielmehr ein Porträt der als Maria Anna Sofia Cecilia Kalogeropoulou geborenen Frau dahinter.

frankreich 2018; Regie: Tom Volf

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

17:00 17:00 17:00 17:00 17:00 17:00 17:00
20:30 20:30 20:30        

Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes

Papa Moll (Stefan Kurt) soll sich ein Wochenende lang allein um die Kinder kümmern, weil Mama Moll (Isabella Schmid) einen Wellnessurlaub geplant hat. Das kann nicht gutgehen, denn Papa Moll ist zwar liebenswert und kümmert sich aufopferungsvoll um seine Kinder Evi (Luna Paiano), Fritz (Maxwell Mare) und Willy (Yven Hess), doch er ist auch ein wenig trottelig und muss noch dazu ausgerechnet an diesem Wochenende Überstunden in der Schokoladenfabrik schieben. Er hat nicht nur keine Zeit, um auf seinen eigenen Nachwuchs aufzupassen, er bekommt außerdem die Kinder seines Chefs Stuss (Martin Rapold) aufgedrückt. Jackie (Lou Vogel) und Johnny (Livius Müller Drossaart) sind die Erzfeinde seiner eigenen drei Kinder! Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert, obwohl Papa Moll zunächst noch versucht, zwischen den Streithähnen zu vermitteln…

Schweiz 2018: Regie: Manuel Flurin Hendry, Darsteller: Stefan Kurt, Luna Paiano, Maxwell Mare u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

15:15 15:15 15:15 15:15      

Wohne lieber ungewöhnlich

Bastien (Teïlo Azaïs) und seine Geschwister haben die Schnauze voll: Sie sind Teil einer riesigen und weit verzweigten Patchworkfamilie, die neben Bastiens Mutter Sophie (Julie Gayet) und ihrem neuen Mann Hugo (Lucien Jean-Baptiste) noch aus sechs weiteren Erziehungsberechtigten besteht – alleine Sophie hat drei Kinder aus drei Ehen und auch ihre ehemaligen Partner haben fleißig neu geheiratet und Nachkommen gezeugt. Doch nun wollen Bastien und seine Halbgeschwister nicht mehr von Wohnung zu Wohnung ziehen und mit Hilfe eines komplizierten Systems zu ihren diversen Freizeitaktivitäten kutschiert werden. Sie beziehen eine große Altbauwohnung, in der sie fortan dauerhaft leben wollen, und stattdessen sollen nun ihre acht Elternteile anhand eines ausgeklügelten Betreuungsplans abwechselnd ihrer Sorgeverantwortung nachkommen. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert…

Frankreich 2017; Regie: Gabriel Julien-Laferrière; Darsteller: Julie Gayet, Thierry Neuvic, Julie Depardieu u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

      16:30 16:30 16:30 16:30
21:15 21:15 21:15 21:15 21:15 21:15  

Casino Spotlight Nr. 149

Mit der Arthouse-Sneak SPOTLIGHT öffnen wir alle zwei Wochen die Überraschungskiste und garantieren anspruchsvolles, aber auch unterhaltendes Filmvergnügen für interessierte Cineasten. Nicht nur exklusive Vorpremieren sind denkbar, auch kleine Independent-Perlen oder Filme, die keinen regulären Kinostart bei uns bekommen – immer persönlich vom Spotlight-Team für euch ausgesucht! Das Ganze in lässiger, familiärer Atmosphäre mit Anmoderation, Gewinnspiel-Aktionen und gelegentlichem Rahmenprogramm.

Außerdem ist uns Eure Meinung wichtig: Nach dem Film kann er mit Schulnoten bewertet werden. Hinweise zum Filmraten gibt es immer zuvor in unserer SPOTLIGHT-Gruppe auf Facebook: www.facebook.com/groups/Casino.Spotlight/

 

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

      21:15      

Euphoria

Zu lange schon haben sich die beiden Schwestern Ines (Alicia Vikander) und Emilie (Eva Green) nicht mehr gesehen. Aber jetzt treffen sie sich auf Wunsch von Emilie wieder – in einem geheimnisvollen Schloss mitten in einem abgelegenen Waldstück. Gemeinsam wollen sie dort nicht nur eine schöne Zeit miteinander verbringen, sondern sich auch wieder näherkommen. Doch was als netter Urlaub beginnt, bekommt kurz darauf eine schockierende Wendung: Emilie ist unheilbar an Krebs erkrankt und hat nicht mehr lange zu leben. Da ihr Tod kurz bevorsteht, hat sie beschlossen, auf ihre eigene Weise aus dem Leben zu scheiden. So entpuppt sich auch die vermeintliche Tourismus-Hochburg als klinische Einrichtung, in der Sterbehilfe geleistet wird. Ines wird von dem Vorhaben ihrer Schwester vollkommen überrumpelt…

Großbritannien 2018; Regie: Lisa Langseth; Darsteller: Eva Green, Alicia Vikander, Charlotte Rampling u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30

Regisseurbesuch: Wunder der Wirklichkeit

Vorstellung in Anwesenheit von Regisseur Thomas Frickel und Eckhard Kuchenbecker.

Am 22. Dezember 1991 stürzte an einem Berg nahe Heidelberg ein Flugzeug ab, 28 Menschen starben. Unter den Opfern: der Rüsselsheimer Filmemacher Martin Kirchberger und sein Team. Sie starben bei den Dreharbeiten für den satirischen Kurzfilm „Bunkerlow“. Regisseur Thomas Frickel, ein Freund Kirchbergers, widmet 25 Jahre nach dem Unglück seinen Dokumentarfilm „Wunder der Wirklichkeit“ der Künstlergruppe Cinema Concetta um Kirchberger und porträtiert deren Schaffen mit originalen Film- und Tondokumenten sowie Interviews. Im provinziellen Umfeld von Rüsselsheim irritierte die Gruppe mit fluxus-affinen Aktionen und pseudo-dokumentarischen Kurzfilmen. Kirchbergers Haltung: „Vielleicht war alles umsonst, aber wir hatten ein gutes Gefühl.“ Frickel spürt dem Spiel mit Wirklichkeit und Fiktion nach, lässt sowohl den Charme wie auch die Tragik dieser Künstlergeschichte zur Geltung kommen.

Im Anschluss des Filmes wird es ein Gespräch mit dem Regisseur Thomas Frickel („Die Mondverschwörung“) und dem Aschaffenburger Tonmeister Eckhard Kuchenbecker geben, der zur Zeit des im Film thematisierten Absturzes ebenfalls in der Rüsselsheimer Filmcrew um den portraitierten Regisseurs Martin Kirchberger aktiv war.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

    15:00        

The Happy Prince

Ein wilder und bewegender Rückblick auf das turbulente Leben des berühmten Schriftstellers Oscar Wilde: Seine Erfolge als Bühnenautor und Liebling der bürgerlichen Gesellschaft, humorvoll und geistreich, seine amour fou mit einem jungen Lord der Oberklasse, Lebenslust und ausschweifende Parties, leidenschaftliche Affären mit Männern, doch ebenso seine innige Beziehung zu Frau und Kindern. Aber auch Vorurteile und Verleumdungen, Klassenjustiz statt Gerechtigkeit, schließlich eine brutale Gefängnisstrafe. Danach das Exil, das Alter, die Armut, die wenigen verbliebenen Freunde. Aber bis zum Ende der bewegende Glaube an Liebe und Freundschaft und Mitmenschlichkeit. Ein Film wie ein Traum und ein Albtraum, erzählt in Visionen, Zeitsprüngen und Rückblenden, das fiebrige Porträt eines großen und skandalösen Künstlers, und das opulente Panorama einer Zeit im Umbruch am Beginn der Moderne.

Deutschland 2018; Regie: Rupert Everett; Darsteller: Colin Firth, Emily Watson, Colin Morgan, Edwin Thomas, Tom Wilkinson u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

14:30 14:30 14:30 14:30      
19:15 19:15 19:15 19:15   19:15 19:15

The Happy Prince (OmU)

Ein wilder und bewegender Rückblick auf das turbulente Leben des berühmten Schriftstellers Oscar Wilde: Seine Erfolge als Bühnenautor und Liebling der bürgerlichen Gesellschaft, humorvoll und geistreich, seine amour fou mit einem jungen Lord der Oberklasse, Lebenslust und ausschweifende Parties, leidenschaftliche Affären mit Männern, doch ebenso seine innige Beziehung zu Frau und Kindern. Aber auch Vorurteile und Verleumdungen, Klassenjustiz statt Gerechtigkeit, schließlich eine brutale Gefängnisstrafe. Danach das Exil, das Alter, die Armut, die wenigen verbliebenen Freunde. Aber bis zum Ende der bewegende Glaube an Liebe und Freundschaft und Mitmenschlichkeit. Ein Film wie ein Traum und ein Albtraum, erzählt in Visionen, Zeitsprüngen und Rückblenden, das fiebrige Porträt eines großen und skandalösen Künstlers, und das opulente Panorama einer Zeit im Umbruch am Beginn der Moderne.

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln.

Deutschland 2018; Regie: Rupert Everett; Darsteller: Colin Firth, Emily Watson, Colin Morgan, Edwin Thomas, Tom Wilkinson u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
24.

Fr.
25.

Sa.
26.

So.
27.

Mo.
28.

Di.
29.

Mi.
30.

        19:15    

Zukünftige Sonderveranstaltungen im Casino:

Royal Opera House: Schwanensee

Live Übertragung aus dem Royal Opera House in London:

"Schwanensee" hat seit 1934 einen besonderen Platz im Repertoire des Royal Ballet. In dieser Spielzeit bietet das Royal Ballet eine Neuproduktion mit zusätzlicher Choreographie des Artist-in-Residence Liam Scarlett. Dieser bleibt dem Petipa-Iwanow-Text treu, geht jedoch, zusammen mit seinem langjährigen Bühnengestalter John Macfarlane, mit frischem Blick an die Inszenierung dieses klassischen Balletts heran. Prinz Siegfried begegnet auf der…

Zur Detailansicht

CSD Warm Up: Call me by your Name

Warm-Up vor dem CSD Aschaffenburg

Traditionell zum Warm-Up vor dem CSD Aschaffenburg zeigen wir zusammen mit den rAinBows – Die lgbt*iq Jugendinitiative Aschaffenburg am Vorabend einen Film. In diesem Jahr: Call Me By Your Name

Norditalien, 1983: Familie Perlman verbringt den Sommer in ihrer mondänen Villa. Während der 17 Jahre alte Sohn Elio (Thimotée Chalamet) Bücher liest, klassische Musik hört und keinen Flirt mit seiner Bekannten Marzia (Esther Garrel) auslässt, beschäftigt sich sein Vater…

Zur Detailansicht

focus:film - Papst Franziskus

Das Martinusforum läd in der Reihe focus:film im Anschluss des Filmes zu einem Gespräch mit dem theologischen Gesprächspartner und Papstkenner Dr. Stefan Silber ein.

Der neue Dokumentarfilm von Wim Wenders PAPST FRANZISKUS – EIN MANN SEINES WORTES ist eine persönliche Reise mit Papst Franziskus und nicht so sehr ein Film über ihn. Im Zentrum dieses Porträts stehen die Gedanken des Papstes, alle ihm wichtigen Themen, aktuelle Fragen zu globalen Herausforderungen und sein Reformbestreben innerhalb…

Zur Detailansicht

IMPRESSUM

CASINO Filmtheater GmbH
Ohmbachsgasse 1
63739 Aschaffenburg
post@casino-aschaffenburg.de

Sitz der Gesellschaft: Aschaffenburg
Geschäftsführer: Christopher Bausch
Handelsregisternummer: HRB 15283, Amtsgericht Aschaffenburg
Steuernummer: 204/203/31062, Finanzamt Aschaffenburg
Ust-ID: DE 232238677

Sie möchten in Zukunft keine E-Mails mehr von uns erhalten? Dann können Sie den Newsletter hier abbestellen.

Newslettersystem powered by Digitale Offensive GmbH