Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

Liebes Publikum,

Hier das Casino Programm für die Kinowoche vom 08.11.2018 bis 14.11.2018

Aufbruch zum Mond

Er gehört zu den größten Helden des 20. Jahrhunderts: Neil Armstrong, der erste Mann auf dem Mond. AUFBRUCH ZUM MOND erzählt aus Armstrongs Leben und von den enormen Konflikten und Entbehrungen, mit denen der Pilot vor und während seiner legendären Mission konfrontiert war. Gleichzeitig schildert der Film auf ergreifende Weise die hochdramatischen Ereignisse des amerikanischen Raumfahrtprogramms zwischen 1961 und 1969.

AUFBRUCH ZUM MOND führt erneut ein gefeiertes Kreativ-Duo zusammen: Regisseur Damien Chazelle and Hollywood-Star Ryan Gosling (Blade Runner 2049, Drive, Crazy, Stupid, Love). Mit dem sechsfach Oscar-prämierten La La Land, für den Damien Chazelle als bester Regisseur ausgezeichnet und Gosling bereits zum zweiten Mal für seine darstellerische Leistung nominiert wurde, sorgten beide für eine der großen Kinosensationen der letzten Jahre. An Goslings Seite ist Shootingstar Claire Foy als Armstrongs Ehefrau zu sehen, bekannt aus der Erfolgsserie The Crown. Für ihre darstellerische Leistung als Elizabeth II. wurde sie mit einem Golden Globe, einem Screen Actors Guild Award und einem Emmy für die Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie ausgezeichnet.

USA 2018; Regie: Damien Chazelle; Darsteller: Ryan Gosling, Corey Stoll, Kyle Chandler u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

    11:40 11:40      
16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15
21:15 21:15 21:15 21:15   21:15  

Bohemian Rhapsody (Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln)

BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.

Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln

USA 2018; Regie: Bryan Singer; Darsteller: Rami Malek, Ben Hardy, Gwilym Lee, Joseph Mazzello, Johnny Flynn, Lucy Boynton u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

      12:00      
    12:30        
      20:30   20:30 20:30
21:00 21:00 21:00   21:00    

Sauerkrautkoma

Provinzpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) wird neuen, nervenzerfetzenden Belastungen ausgesetzt: Er wird nach München „strafversetzt“. Das bedeutet für ihn Wohngemeinschaft mit seinem eigenwilligen Kumpel Rudi (Simon Schwarz) und seine Widersacherin Thin Lizzy (Nora Waldstätten) als strenge Chefin. Kein Wunder, dass Franz zurück will nach Niederkaltenkirchen. Dort wartet die größte Herausforderung auf ihn: Karl-Heinz Fleischmann (Gedeon Burkhard), früher der pickelige „Fleischi“ und nun erfolgreicher Geschäftsmann, ist wiederaufgetaucht und macht sich an seine Susi (Lisa Maria Potthoff) ran. Diesmal gibt es keinen Ausweg: Franz ist seiner ewigen On-Off-Freundin den längst überfälligen Heiratsantrag schuldig. Zum Glück findet sich bald eine Frauenleiche im Kofferraum vom Papa (Eisi Gulp), die den Eberhofer zurück in die Heimat und an Omas (Enzi Fuchs) Kochtöpfe führt. Die Aufklärung erledigt der Franz so lässig wie immer, die abführende Wirkung von Sauerkraut lässt er besser Rudi ausprobieren, wenn es aber darum geht, bei der Susi einen ordentlichen Heiratsantrag zu vollstrecken, stößt er doch an seine Grenzen.

Deutschland 2018; Regie: Ed Herzog; Darsteller: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann, Nora Waldstätten u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

    12:20 12:20      

Book Club - Das Beste kommt noch

Mit „Mr. Greys“ Hilfe zu Mr. Right? Vivian (Jane Fonda), Diane (Diane Keaton), Carol (Mary Steenburgen) und Sharon (Candice Bergen) gehen schon ihr halbes Leben gemeinsam durch dick und dünn, ihr monatlicher „Book Club“ ist für alle ein Pflichttermin und bei jeder Menge Wein sind Männer da meist kein Thema mehr. Doch dann präsentiert Vivian ihren Freundinnen als neue Buchclub-Lektüre „Fifty Shades of Grey“, den Roman-Bestseller von E.L. James. Und prompt stellen die erotischen Fantasien das Leben der Damen auf den Kopf. Mehr oder weniger freiwillig finden sie sich in ebenso witzigen wie berührenden amourösen Verwicklungen verstrickt

USA 2018; Regie: Bill Holderman; Darsteller: Diane Keaton, Jane Fonda, Candice Bergen, Mary Steenburgen u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

      14:15 14:15 14:15 14:15
18:15 18:15 18:15        

Champagner & Macarons

Was für ein Fest! Nathalie, die vielbeschäftigte Fernsehproduzentin, lädt zur großen Einweihungsparty in ihre Villa vor den Toren Paris‘ – mit einer illustren Gästeliste: Ihr Schwager Castro (Jean-Pierre Bacri) hat seine besten Jahre als Star-Moderator im Fernsehen hinter sich. Hélène (Agnès Jaoui), Castros Ex-Frau und Schwester von Nathalie, macht wieder einmal nur Werbung für ihr neuestes Flüchtlingsprojekt. Ihre Tochter Nina ist kurz davor, ihren zweiten Roman zu veröffentlichen, in dem ihre Eltern nicht gerade gut wegkommen. Unaufhaltsam füllt sich der Garten mit Menschen aller Art, aus der Stadt und vom Land, Möchtegern-Stars, Hipster und Lebenskünstler, YouTuber und Influencer, Musiker und mittendrin die hoffnungslos verknallte Kellnerin Samantha, die nur eines will – ein Selfie mit Castro. Man bewundert und verachtet sich, tanzt und singt, fühlt sich cool und lebendig - und vielleicht ein bisschen einsam auf dem Jahrmarkt der Eitelkeiten. Als die Champagnerkorken knallen und die Party in vollem Gange ist, fallen unaufhaltsam die zivilisierten Masken und geben den Blick frei auf ein unberechenbares Pulverfass der Emotionen…

Frankreich, 2019; Regie: Agnès Jaoui; Darsteller: Agnès Jaoui, Jean-Pierre Bacri, Léa Drucker u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15

Der Vorname

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser unge¬sagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: Die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

Deutschland 2018; Regie: Sönke Wortmann; Darsteller: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnanyi, Janina Uhse, Iris Berben u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

    10:00 10:00      
17:00 17:00 17:00 17:00   17:00  
  19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00

Der Trafikant

Österreich 1937: Der 17-jährige Franz Huchel (Simon Morzé) verlässt sein Heimatdorf am Attersee, um beim Wiener Trafikanten Otto Trsnjek (Johannes Krisch) in die Lehre zu gehen. Zu den Stammkunden des kleinen Tabakladens zählt auch der bereits von fortschreitendem Alter und Krankheit gezeichnete Sigmund Freud (Bruno Ganz), von dem Franz auf Anhieb fasziniert ist. Als der Junge sich unglücklich in die schöne Varietétänzerin Anezka (Emma Drogunova) verliebt, sucht er Rat bei Freud, muss aber feststellen, dass dem weltbekannten Psychoanalytiker das weibliche Geschlecht ein mindestens ebenso großes Rätsel ist. Franz ist dennoch fest entschlossen, um seine Liebe zu kämpfen, wird aber in den Strudel der politischen Ereignisse gezogen, als Hitlers Truppen das Kommando übernehmen...

Österreich 2018; Regie: Nikolaus Leytner; Darsteller: Bruno Ganz, Johannes Krisch, Simon Morzé, Emma Drogunova u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00
      18:15 18:15 18:15  
19:00 19:00 19:00        

#Female Pleasure

Fünf mutige, kluge und selbstbestimmte Frauen stehen im Zentrum von Barbara Millers Dokumentarfilm #FEMALE PLEASURE. Sie brechen das Tabu des Schweigens und der Scham, das ihnen die Gesellschaft oder ihre religiösen Gemeinschaften mit ihren archaisch-patriarchalen Strukturen auferlegen. Mit einer unfassbar positiven Energie und aller Kraft setzen sich Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav für sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung aller Frauen ein, über jedwede gesellschaftliche sowie religiöse Normen und Schranken hinweg. Dafür zahlen sie einen hohen Preis – sie werden öffentlich diffamiert, verfolgt und bedroht, von ihrem ehemaligen Umfeld werden sie verstoßen und von Religionsführern und fanatischen Gläubigen sogar mit dem Tod bedroht.

#FEMALE PLEASURE ist ein Film, der schildert, wie universell und alle kulturellen und religiösen Grenzen überschreitend die Mechanismen sind, die die Situation der Frau – egal in welcher Gesellschaftsform – bis heute bestimmen. Gleichzeitig zeigen uns die fünf Protagonistinnen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude jede Struktur verändern kann.

Deutschland 2018; Regie: Barbara Miller

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

      10:00      
14:15 14:15 14:15        
            18:15

Aufbruch zum Mond (OmU)

Er gehört zu den größten Helden des 20. Jahrhunderts: Neil Armstrong, der erste Mann auf dem Mond. AUFBRUCH ZUM MOND erzählt aus Armstrongs Leben und von den enormen Konflikten und Entbehrungen, mit denen der Pilot vor und während seiner legendären Mission konfrontiert war. Gleichzeitig schildert der Film auf ergreifende Weise die hochdramatischen Ereignisse des amerikanischen Raumfahrtprogramms zwischen 1961 und 1969.

AUFBRUCH ZUM MOND führt erneut ein gefeiertes Kreativ-Duo zusammen: Regisseur Damien Chazelle and Hollywood-Star Ryan Gosling (Blade Runner 2049, Drive, Crazy, Stupid, Love). Mit dem sechsfach Oscar-prämierten La La Land, für den Damien Chazelle als bester Regisseur ausgezeichnet und Gosling bereits zum zweiten Mal für seine darstellerische Leistung nominiert wurde, sorgten beide für eine der großen Kinosensationen der letzten Jahre. An Goslings Seite ist Shootingstar Claire Foy als Armstrongs Ehefrau zu sehen, bekannt aus der Erfolgsserie The Crown. Für ihre darstellerische Leistung als Elizabeth II. wurde sie mit einem Golden Globe, einem Screen Actors Guild Award und einem Emmy für die Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie ausgezeichnet.

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln.

USA 2018; Regie: Damien Chazelle; Darsteller: Ryan Gosling, Corey Stoll, Kyle Chandler u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

        21:15    

Coldplay - A Head Full of Dreams

In unserer Reihe Casino Audiophil zeigen wir "Coldplay - A Head Full of Dreams".

Eine der größten Bands der Welt erzählt ihre Geschichte zum ersten Mal mit ihren eigenen Worten. Dies ist der definitive Coldplay-Film, der Coldplays unglaubliche Reise von den bescheidenen Anfängen bis hin zu stadionfüllenden Superstars beschreibt. Regisseur Mat Whitecross zeigt Live-Auftritte und Backstage-Aufnahmen von der bahnbrechenden weltweiten Stadiontour A Head Full of Dreams, zusammen mit beispiellosem und nie gesehenem Archivmaterial, das über 20 Jahre hinweg aufgenommen wurde. Der Film stellt spektakulären Performances von Kultsongs wie Fix You und Viva La Vida intime Momente hinter den Kulissen gegenüber, die die Tiefe der Freundschaft und das brüderliche Verhältnis der Band zeigen. Ein weltweites Kinoevent an nur einem Abend, das man nicht verpassen sollte.

 

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

            21:15
            21:16

Die Unglaublichen 2

Allmählich kehrt der Alltag bei den Unglaublichen ein, nachdem sie mit vereinter Familienpower dem Schurken Syndrome das Handwerk gelegt haben. Doch von Ruhe ist keine Rede, denn jetzt muss Mutter Helen Parr es mit dem einen oder anderen Rabauken aufnehmen. Das bedeutet natürlich, dass Vater Bob daheim den Kochlöffel schwingen und den Familienalltag mit den drei Kindern Violetta, Flash und Baby Jack-Jack organisieren muss. Doch das ist natürlich leichter gesagt als getan, zumal noch nicht so ganz klar ist, welche außergewöhnlichen Fähigkeiten der kleine Jack-Jack entwickeln wird. Chaos ist also programmiert! Als ein zwielichtiger Bösewicht auftaucht und die Bürger von Metroville mit einem perfiden Plan bedroht, müssen die Unglaublichen doch wieder in ihre unglaublichen Outfits schlüpfen, um gemeinsam mit Freund Frozone das Schlimmste zu verhindern...

USA 2018; Regie: Brad Bird

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

14:45 14:45 14:45 14:45 14:45 14:45 14:45

Leto

Leningrad, ein Sommer zu Beginn der 1980er. Während Alben von Lou Reed und David Bowie heimlich die Besitzer wechseln, brodelt die Underground-Rockszene. Mike und seine Frau Natascha lernen den charismatischen Musiker Viktor Zoi kennen. Ihre unbändige Leidenschaft für die Musik verbindet sie schnell zu einer eigenwilligen Dreieckskonstellation. Als Teil einer neuen Musikbewegung werden sie trotz staatlich kontrollierter Konzerte das Schicksal des Rock 'n' Rolls in der Sowjetunion verändern.

Nach der wahren Geschichte um die legendäre russische Rockband Kino fängt LETO das Lebensgefühl einer sich nach Freiheit sehnenden Generation kurz vor der Perestroika ein. Mit verspielter Bilderwelt und pulsierendem Soundtrack von Talking Heads, Iggy Pop bis zu Blondie gelingt Kirill Serebrennikow ein mitreißendes und leichtfüßiges Zeitbild einer Jugend zwischen Rebellion und dem Leben unter Zensur. Eine kluge Hymne auf die ungestüme Kraft von Musik, Liebe und Freundschaft.

Russland 2018; Regie: Kirill Serebrennikov; Darsteller: Roma Zver, Irina Starshenbaum, Teo Yoo u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

    10:00 10:00      
20:30 20:30 20:30   20:30    

VORPREMIERE: Juliet, Naked

Tucker Crowe: Der Name des geheimnisvollen Rockstars ist das Einzige, was in der leidenschaftslosen Beziehung von Annie (Rose Byrne) und Duncan (Chris O'Dowd) noch für Zündstoff sorgt. 25 Jahre ist es her, dass der gefeierte Musiker (Ethan Hawke) seine letzte Platte veröffentlichte. Im Gegensatz zu dem fanatischen Tucker-Crowe-Fan Duncan verreißt Annie dessen neues Album „Juliet, Naked“ in einem Online-Forum – und bekommt plötzlich Post von Tucker Crowe höchstpersönlich…

USA 2018; Regie: Jesse Peretz; Darsteller: Rose Byrne, Ethan Hawke, Chris O'Dowd u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

      19:15      

Im Rausch des Zufalls

Die Psychosoziale Beratungsstelle für Suchtprobleme in Aschaffenburg zeigt in Zusammenarbeit mit dem städtischen Gesundheitsmanagement der Stadt Aschaffenburg den Dokumentarfilm „Im Rausch des Zufalls“.

Der Film zeigt junge Menschen in ihrem Umgang mit unterschiedlichen Formen des Glücksspiels: Glücksspielautomaten, Online-Poker, Lotto und Sportwetten. Es kommen Gelegenheitsspieler, Gewohnheitsspieler, Spielsüchtige und auch deren Angehörige zu Wort. Außerdem begleitet die Kamera die ProtagonistInnen an (ehemalige) Wirkungsstätten und in Spielhallen bzw. Sportwettbüros. Im Fokus des Films stehen die folgenden Fragen: Was macht den Reiz an Glücksspiel aus? Wie entsteht aus „normalem“ Glücksspiel die Sucht danach? Kann Glücksspiel auch einfach nur Unterhaltung sein? Wie beeinflusst Glücksspiel das Verhältnis zu Freunden und Familie und was sind die Folgen der Spielsucht? Kann der Mensch das Spiel beherrschen oder beherrscht das Spiel immer den Menschen?

Das städtische Gesundheitsmanagement der Stadt Aschaffenburg und die Psychosoziale Beratungsstelle für Suchtprobleme lädt Sie im Anschluss an den Film zum Diskutieren ein. Politische, gewerbliche, soziale und therapeutische Konzepte sollen im Rahmen einer Podiumsdiskussion ausgetauscht und diskutiert werden.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

        17:30    

AOK: Vergiss mein nicht

In der Dokumentation "Vergiss mein nicht" verfilmt Davis Sieveking die Demenzkrankheit seiner Mutter Gretel. Die AOK Bayern bringt den preisgekrönten Film gemeinsam mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, Landesverband Bayern e. V., im Oktober und November 2018 erneut auf die bayerischen Leinwände.

Demenz ist eine langsam fortschreitende Erkrankung, die vielen Menschen Angst macht. Rund 1,6 Millionen Menschen in Deutschland leben mit einer Demenzerkrankung. Jedes Jahr erhöht sich die Anzahl um etwa 40.000. Wenn ein Angehöriger betroffen ist, stellt dies für das Umfeld meist große emotionale und organisatorische Herausforderungen dar. Die AOK Bayern will bei der Aufklärung dieses schweren Themas helfen und startet gemeinsam mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Landesverband Bayern e. V. eine Filmtour durch bayerische Kinos und Hochschulen und informiert über Angebote und Hilfen, wie spezielle Schulungs- und Beratungsangebote sowie die Möglichkeit der Teilnahme an Selbsthilfegruppen.

Zum Film: Dokumentarfilmer David Sieveking nimmt uns mit auf eine ungemein persönliche Reise seiner Familie. Seine Mutter Gretel leidet an schwerer Demenz. Um seinem Vater etwas Last von den Schultern zu nehmen, zieht David für einige Wochen wieder bei seinen Eltern ein, um seine Mutter zu pflegen, während sein Vater Malte einige Zeit neue Kraft tankt. Dabei begleitet er die Pflege und das Leben seiner Mutter mit der Kamera. Obwohl sich Gretels Krankheit immer wieder deutlich zu erkennen gibt, verliert die Frau nicht ihren Lebensmut und steckt damit auch ihren Sohn an. Durch ihre offene und ehrliche Art lernt David seine Mutter noch einmal ganz neu und von einer ganz anderen Seite kennen. Durch den Film setzt er ein Mosaik seiner Familiengeschichte zusammen, das als Krankheitsfilm gedacht war und schlussendlich ein Liebesfilm wurde.

Kostenlose Tickets, solange der Vorrat reicht!

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

            18:30

Revoluzzer, Räte, Reaktionäre

Zum 100. Jahrestag der Proklamation des Freistaats Bayern durch Kurt Eisner lädt die Stadt Aschaffenburg zu einer Filmvorführung mit anschließendem Empfang. Gezeigt wird der Film „Revoluzzer, Räte, Reaktionäre“ von Wolfgang Kahle (BRD 1969):

„Revoluzzer, Räte, Reaktionäre“ ist eine spannende Dokumentation des Bayerischen Fernsehens über die Entwicklung des bayerischen Freistaats vom Beginn der revolutionären Demonstrationen am 7. November 1918 auf der Theresienwiese bis zur Eroberung Münchens durch Freikorps-Truppen. Neben Historikern kommen prominente Zeitzeugen zu Wort, deren Berichte von Fotos und Filmaufnahmen illustriert werden: der erste bayerische Ministerpräsident nach dem Zweiten Weltkrieg, der Sozialdemokrat Wilhelm Högner, der Bruder von Oskar Maria Graf, Maurus Graf, der deutschstämmige amerikanische Porträtfotograf Josef Breitenbach, der Journalist Erich Wollenberg, der Verleger Karl Retzlaw und die Ehefrau von Eugen Leviné.

Freier Eintritt.

Anmeldung bis 2. November per E-Mail an: kulturamt@aschaffenburg.de

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

19:00            

ROH 2018/2019: La Bayadere

Live aus dem Royal Opera House London.

IN IHRER INTERPRETATION DIESES KLASSISCHEN BALLETTS AUS DEM 19. JAHRHUNDERT LÄSST NATALIA MAKAROVA EINE EXOTISCHE WELT DER TEMPELTÄNZERINNEN UND EDLEN KRIEGER WIEDERAUFERSTEHEN.

Marius Petipas Fantasie spielt in einem märchenhaften Indien. Es geht darin um eine Tempeltänzerin und den Prinzen, der sie liebt und doch eine andere zur Frau nimmt. Der berühmte »weiße Akt« ist ein Höhepunkt für das Corps de ballet: Im Mondlicht des »Königreichs der Schatten« wird der Prinz von verschiedenen Verkörperungen seiner verflossenen Liebe heimgesucht. Die Choreografie ermöglicht zwei Ballerinen einen brillanten Wettstreit, und in einem atemberaubenden Solo erwacht eine Bronzestatue zum Leben. Melodisch und atmosphärisch entspricht Minkus’ Musik genau dem Fluss und der Präzision der klassischen Choreografie und der dramatischen Erzählkunst.

CHOREOGRAFIE: NATALIA MAKAROVA

NACH MARIUS PETIPA

MUSIK: LUDWIG MINKUS

ORCHESTRIERT VON JOHN LANCHBERY

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

          20:15  

Casino Spotlight Nr. 161

Mit der Arthouse-Sneak SPOTLIGHT öffnen wir alle zwei Wochen die Überraschungskiste und garantieren anspruchsvolles, aber auch unterhaltendes Filmvergnügen für interessierte Cineasten. Nicht nur exklusive Vorpremieren sind denkbar, auch kleine Independent-Perlen oder Filme, die keinen regulären Kinostart bei uns bekommen – immer persönlich vom Spotlight-Team für euch ausgesucht! Das Ganze in lässiger, familiärer Atmosphäre mit Anmoderation, Gewinnspiel-Aktionen und gelegentlichem Rahmenprogramm.

Außerdem ist uns Eure Meinung wichtig: Nach dem Film kann er mit Schulnoten bewertet werden. Hinweise zum Filmraten gibt es immer zuvor in unserer SPOTLIGHT-Gruppe auf Facebook: www.facebook.com/groups/Casino.Spotlight/

 

Weitere Infos und Spielzeiten

Und hier noch die kommenden Sonderveranstaltungen im Casino:

Do.
08.

Fr.
09.

Sa.
10.

So.
11.

Mo.
12.

Di.
13.

Mi.
14.

      21:15      

Nostalgico: Flashdance

Casino Nostalgico: Unvergessene Filmjuwelen noch einmal auf der großen Leinwand erleben.

Anlässlich des 35-jährigen Jubiläums des Kult-Tanzfilms mit Jennifer Beals und Michael Nouri bringen wir das Spektakel der 80er-Jahre zurück auf die große Leinwand. What a Feeling! Eine ambitionierte junge Frau zwischen ihren Jobs als Tänzerin auf der Nachtclub-Bühne und Schweißerin im Stahlwerk, die von einer professionellen Ballettausbildung träumt und sich auf eine Liebesbeziehung mit ihrem Boss einlässt…

Zur Detailansicht

Überall wo wir sind

Zusammen mit der Hospizgruppe Aschaffenburg e.V. zeigen wir den Dokumentarfilm "Überall wo wir sind".

Heiko, 29, ein lebensfroher Tanzlehrer aus Berlin, kämpft seit 7 Jahren mit einer tödlichen Krankheit. Als sich die Familie und seine Freunde daran gewöhnt haben, dass Heiko allen Prognosen zum Trotz einfach immer weiterlebt, kommt er zum Sterben nach Hause. Aber auch jetzt geben Heiko und vor allem sein Vater Jürgen die Hoffnung auf ein Wunder nicht auf und nähren diese täglich. Im Gegensatz…

Zur Detailansicht

Culinarico: Champagner & Macarons

Das Casino zeigt im Rahmen seiner Filmreihe „Casino Culinarico“ einen ausgewählten Film in Kooperation mit Gino T in der Schweinheimer Straße mit darauf abgestimmtem 2-Gänge-Menü.

Ab 18:30 Uhr lädt Küchenchef Gino die Gäste in sein Restaurant ein und beglückt sie mit einer wahren Gaumenfreude. Vorab erhalten alle Gäste einen Begrüßungs-Aperitif, ein Getränk zum Essen ist ebenfalls bereits im Preis inbegriffen.

Im Anschluss an das Dinner geht es in Begleitung Ihres Casino-Theaterleiters zu Fuß…

Zur Detailansicht

Andre Rieu - Neujahrskonzert 2019

In unserer Reihe Casino Audiophil zeigen wir zeigen wir das Neujahrskonzert von Andre Rieu

Der Walzerkönig Andre Rieu wird seine Millionen Fans in aller Welt mit seinem Neujahrskonzert 2019 begeistern, das live in Australien aufgezeichnet wird. Ein einzigartiges festliches Konzert, aufgenommen im prachtvollen Saal des Rathauses von Sydney. Begleiten Sie André Rieu an einem magischen Abend voller Musik und Tanz mit seinen bezaubernden Weltklasse-Sopranen, den Platin-Tenören und vielen…

Zur Detailansicht

IMPRESSUM

CASINO Filmtheater GmbH
Ohmbachsgasse 1
63739 Aschaffenburg
post@casino-aschaffenburg.de

Sitz der Gesellschaft: Aschaffenburg
Geschäftsführer: Christopher Bausch
Handelsregisternummer: HRB 15283, Amtsgericht Aschaffenburg
Steuernummer: 204/203/31062, Finanzamt Aschaffenburg
Ust-ID: DE 232238677

Sie möchten in Zukunft keine E-Mails mehr von uns erhalten? Dann können Sie den Newsletter hier abbestellen.

Newslettersystem powered by Digitale Offensive GmbH