Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

Liebes Publikum,

hier das Casino Programm für die Kinowoche vom 08.11.2018 bis 14.11.2018

Britt-Marie war hier

Es ist niemals zu spät, ein neues Leben zu beginnen: Als ihre Ehe nach 40 Jahren zerbricht, räumt Britt-Marie nicht nur mit ihrem bisherigen Leben auf, sondern sorgt darüber hinaus auch in ihrem neuen Heimatort Borg für frischen Wind...BRITT-MARIE WAR HIER ist die weibliche Antwort auf EIN MANN NAMENS OVE. Mit feinsinnigem Humor erzählt die Regisseurin Tuva Novotny, die hierzulande vor allem als Schauspielerin für ihre Rollen in Filmen wie "Eat Pray Love" oder "Borg/McEnroe" bekannt wurde, in BRITT-MARIE WAR HIER davon, dass es nie zu spät ist für die Suche nach dem Lebensglück und der eigenen Identität. In der Hauptrolle des Films glänzt die schwedische Schauspielerin Pernilla August, die einst von Ingmar Bergman für den Film entdeckt wurde.

Schweden 2019; Regie: Tuva Novotny; Darsteller: Pernilla August, Peter Haber, Malin Levanon, Vera Vitali, Olle Sarri, Mahmut Suvakci u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

14:15 14:15   14:15 14:15 14:15 14:15
17:00            
19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00

The Dead Don't Die

Eine Verschiebung der Erdachse löst eine Abfolge seltsamer Geschehnisse in der beschaulichen Kleinstadt Centerville aus. Während Sherriff Cliff Robertson (Bill Murray) noch rätselt, ist sich sein Kollege Ronald Peterson (Adam Driver) sicher: Es muss sich um eine Epidemie von Zombies handeln. Diese haben es allerdings nicht nur auf die Bürger von Centerville abgesehen, sondern auch auf Dinge, mit denen sie sich bevorzugt zu Lebzeiten beschäftigt haben. So wandeln sie auf den Straßen - hungrig nach Menschenfleisch, Kaffee und gerne auch einem Gläschen Chardonnay. Als sich herausstellt, wie man der untoten Ghule habhaft werden kann, macht das Polizistenduo bewaffnet mit Machete und Schrotflinte und unterstützt von ihrer jungen Kollegin (Chloe Sevigny) nun Jagd auf Zombieköpfe, um die Stadt doch noch vor der Invasion zu retten. Unerwartete Unterstützung bekommen sie von der schrägen schottischen Bestatterin Zelda Winston (Tilda Swinton), die mit überirdischer Präzision ihr Samurai-Schwert schwingen lassen kann.

USA 2019; Regie: Jim Jarmusch; Darsteller: Adam Driver, Bill Murray, Tilda Swinton, Chloë Sevigny u.a.

 

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15
20:30 20:30 20:30 20:30   20:30 20:30

Rocketman (OmU)

Es ist schwer zu glauben, aber ROCKETMAN ist der erste Film über das wechselhafte Leben und die Karriere des britischen Popmusikers. Kongenial übernimmt Taron Egerton die Rolle des jungen Elton, der als Ausnahmetalent an der Royal Academy of Music begann und sich zur weltbekannten Musikikone hocharbeitete. Unter der Regie von Dexter Fletcher und nach einem Drehbuch von Lee Hall, bringt ROCKETMAN die bisher unerzählte Geschichte dieser faszinierenden Persönlichkeit auf die große Leinwand. Gegen den Willen seines Vaters und geplagt von Selbstzweifeln, verfolgt der junge Musiker den Traum von einer Musikkarriere, bis er schließlich zur Inspiration für Millionen wird. Alle Songs im Film werden von den Schauspielern gesungen und nahtlos in das fantastische Rock-'n'-Roll-Musical eingebunden. Als Elton Johns Songwriting-Partner Bernie Taupin ist Jamie Bell zu sehen, seine Mutter Sheila wird gespielt von Bryce Dallas Howard, die Rolle von Johns langjährigem Manager John Reid übernimmt Richard Madden.

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln.

Großbritannien 2019; Regie: Dexter Fletcher; Darsteller: Taron Egerton, Jamie Bell, Richard Madden u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

        20:30    
21:00 21:00 21:00 21:00   21:00 21:00

Monsieur Claude 2

Was mussten Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie nicht alles über sich ergehen lassen?! Beschneidungsrituale, Hühnchen halal, koscheres Dim Sum und nicht zuletzt die Koffis von der Elfenbeinküste. Doch seit den vier maximal multikulturellen Hochzeiten ihrer Töchter sind die beiden im Integrieren unübertroffen. Als echter Kosmopolit rafft sich Monsieur Claude nun sogar auf, allen Heimatländern seiner bunten Schwiegerschar einen Besuch abzustatten. In der französischen Provinz finden die Verneuils es aber doch am schönsten. Und so freuen sich Claude und Marie auf ihr Großeltern-Dasein in heimatlicher Gemütlichkeit. Abermals haben sie die Rechnung ohne ihre Töchter gemacht. Als die ihnen erklären, dass mit diesen Ehemännern im konservativen Frankreich auf keinen grünen Zweig zu kommen ist und sie deshalb mit Kind und Kegel im Ausland ihr Glück suchen werden, sind die Gesichter der Großbürger plötzlich sehr lang. Die ganze schöne Toleranz war für die Katz? Die so hart erarbeitete Anpassungsfähigkeit – perdü? Bei Claude Verneuil droht ein weiterer unversöhnlicher Familien-Infarkt. Er und Marie setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um ihre Schwiegersöhne zum Bleiben zu bewegen. Und werden plötzlich zu schlitzohrigen Patrioten in völkerfreundschaftlicher Mission.

Sie sind wieder da! – Monsieur Claude, seine Töchter und die schlagfertigen Schwiegersöhne kehren zurück für einen neuen großen Wurf im Roulette der Traditionen. Regisseur Philippe de Chauveron und seine grandiose Schauspielmannschaft haben der Fortsetzung des rekordverdächtigen Erfolgsfilms viel Liebe und noch mehr Scharfsinn, Esprit und Witz eingehaucht. In seiner Paraderolle als naserümpfender Claude Verneuil verbreitet Christian Clavier bei seinem Drahtseilakt zwischen Vernunft und Vorurteil abermals große Heiterkeit. MONSIEUR CLAUDE 2 ist herrlich treffsicheres Komödienkino voller Provokationen und Spitzfindigkeiten, das den Vorgänger an Charme sogar noch übertrifft.

Frankreich 2019; Regie: Philippe de Chauveron; Darsteller: Christian Clavier, Chantal Lauby, Pascal N'Zonzi, Ary Abittan, Medi Sadoun, Frédéric Chau, Noom Diawara, Frédérique Bel u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

    14:15        
18:30 18:30 18:30        

Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

Um den Zwängen des Lebens von Paris zu entkommen, hat sich Vincent van Gogh in die Dörfer von Arles und Auvers-sur-Oise zurückgezogen, wo man ihn teils liebevoll, teils brutal behandelt. Madame Ginoux, die Besitzerin eines örtlichen Restaurants, hat wegen seiner Armut Mitleid mit ihm und gibt ihm einen Band, den er mit Zeichnungen füllt. Andere dagegen fürchten seine düsteren Stimmungsschwankungen. Sein enger Freund und Künstlerkollege Paul Gauguin kann ihn nicht mehr ertragen und macht sich davon. Allein sein geliebter Bruder und Kunsthändler Theo unterstützt ihn unablässig, schafft es aber nie, auch nur ein einziges Gemälde Vincents zu verkaufen.

Julian Schnabels VAN GOGH - AN DER SCHWELLE ZUR EWIGKEIT ist eine faszinierende Reise in den Körper und Geist von Vincent van Gogh, der trotz Skepsis, Wahnsinn und Krankheit einige der beeindruckendsten und gefeiertsten Kunstwerke der Welt erschuf. Doch wie so viele Künstler war auch er seiner Zeit voraus und wurde zu Lebzeiten gesellschaftlich ausgestoßen und missbilligt.

USA 2019; Regie: Julian Schnabel; Darsteller: Willem Dafoe, Oscar Isaac, Mads Mikkelsen u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

14:45            
      18:15 18:15 18:15 18:15

Edie - Für Träume ist es nie zu spät

Edie hat sich ihr Leben lang nach den Bedürfnissen anderer gerichtet. Als ihre Tochter Nancy sie in ein Altersheim stecken will, beschließt die 83-Jährige, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und sich einen fast vergessenen Traum zu erfüllen: den Berg Suilven in den schottischen Highlands zu erklimmen. Mit ihrer angestaubten Wanderausrüstung wagt sie das Abenteuer und engagiert den jungen Jonny, um sie für den herausfordernden Aufstieg vorzubereiten. Dieser lernt schnell ihren Dickkopf kennen, erfährt aber auch immer mehr über ihre Geschichte – und Edie beginnt allmählich, anderen und sich selbst zu vertrauen. So stolpern beide unverhofft in eine Freundschaft, die ihr Leben wunderbar auf den Kopf stellt.

Großbritannien 2019; Regie: Simon Hunter; Darsteller: Sheila Hancock, Kevin Guthrie, Paul Brannigan u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

19:00            

Burning

Nach seinem Studium kehrt der junge Jong-su in sein Heimatdorf zurück. Ein zufälliges Wiedertreffen mit seiner Schulkameradin Hae-mi führt zu einer gemeinsamen Nacht. Jong-sus Gefühle sind geweckt, doch der Zeitpunkt ist ungünstig – Hae-mi steht kurz vor einem lange geplanten Trip nach Afrika. Sehnsüchtig erwartet Jong-su den Tag ihrer Rückkehr. Doch am Flughafen begrüßt ihn Hae-mi mit einem anderen Mann an ihrer Seite. Auf der Reise hat sie den wohlhabenden Ben kennengelernt, der von nun an nicht mehr von ihrer Seite weicht. Als Hae-Mi plötzlich spurlos verschwindet, stürzt die verzweifelte Suche nach ihr Jong-su in ein Labyrinth aus Misstrauen und Paranoia.

Südkorea 2019; Regie: Chang-dong Lee; Darsteller: Ah-in Yoo, Steven Yeun, Jong-seo Jeon u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

21:00            

Zwischen den Zeilen

Manchmal fällt es nicht schwer, zwischen den Zeilen zu lesen: Léonard schreibt Romane, in denen er vergangene Liebschaften verarbeitet und die realen Bezüge mehr schlecht als recht verschleiert. Sein Verleger Alain ist jedoch von dem letzten Manuskript wenig überzeugt und im Augenblick auch mehr mit der Digitalisierung seines Verlags beschäftigt – oder vielmehr mit der attraktiven jungen Mitarbeiterin, die hierfür zuständig ist. Alains Frau Selena dagegen gefällt Léonards Text, vielleicht, weil sie selbst mit einer Affäre in die Angelegenheit verstrickt ist. Ehrlichkeit ist hier ein zumindest flexibles Konzept. Und so diskutieren alle mit viel Witz über Dichtung und Wahrheit sowie den kulturellen und digitalen Wandel, und sehen über ihr zweifelhaftes frivoles Handeln entspannt hinweg. Ein großes Vergnügen!

Frankreich 2019; Regie: Olivier Assayas; Darsteller: Guillaume Canet, Juliette Binoche, Vincent Macaigne u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

17:00 17:00     17:00 17:00 17:00

Pokémon Meisterdetektiv Pikachu

Die Story nimmt ihren Anfang, als der Top-Privatdetektiv Harry Goodman auf mysteriöse Art verschwindet, woraufhin sein 21 Jahre alter Sohn Tim sich aufmacht um herauszufinden, was geschah. Unterstützt wird er von Harrys früherem Pokémon-Partner Pikachu: einem wahnsinnig komischen, frotzelnden, liebenswerten Super-Spürhund, der sich selber nicht versteht. Als sie erkennen, dass sie auf eine einzigartige Art und Weise miteinander kommunizieren können, schließen sich Tim und Pikachu zusammen und begeben sich auf ein packendes Abenteuer, um die geheimnisvollen Machenschaften zu entwirren. Auf der Jagd nach Hinweisen in den neonbeleuchteten Straßen von Ryme City - einer wuchernden, modernen Metropole, in der Menschen und Pokémon Seite an Seite in einer hyperrealistischen Live-Action-Welt leben - treffen sie auf diverse Pokémon und decken eine schockierende Verschwörung auf, die die friedliche Koexistenz beenden könnte und das gesamte Pokémon-Universum in Gefahr bringt.

USA 2019; Regie: Rob Letterman; Darsteller: Ryan Reynolds, Justice Smith, Kathryn Newton u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

15:00 15:00   15:00 15:00 15:00 15:00

Britt-Marie war hier (Kaffee und Klatsch)

Seniorenkino in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Aschaffenburg und dem Café Hench

Es ist niemals zu spät, ein neues Leben zu beginnen: Als ihre Ehe nach 40 Jahren zerbricht, räumt Britt-Marie nicht nur mit ihrem bisherigen Leben auf, sondern sorgt darüber hinaus auch in ihrem neuen Heimatort Borg für frischen Wind...BRITT-MARIE WAR HIER ist die weibliche Antwort auf EIN MANN NAMENS OVE. Mit feinsinnigem Humor erzählt die Regisseurin Tuva Novotny, die hierzulande vor allem als Schauspielerin für ihre Rollen in Filmen wie "Eat Pray Love" oder "Borg/McEnroe" bekannt wurde, in BRITT-MARIE WAR HIER davon, dass es nie zu spät ist für die Suche nach dem Lebensglück und der eigenen Identität. In der Hauptrolle des Films glänzt die schwedische Schauspielerin Pernilla August, die einst von Ingmar Bergman für den Film entdeckt wurde.

Schweden 2019; Regie: Tuva Novotny; Darsteller: Pernilla August, Peter Haber, Malin Levanon, Vera Vitali, Olle Sarri, Mahmut Suvakci u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

    15:00        

The Dead Don t Die (OmU)

Eine Verschiebung der Erdachse löst eine Abfolge seltsamer Geschehnisse in der beschaulichen Kleinstadt Centerville aus. Während Sherriff Cliff Robertson (Bill Murray) noch rätselt, ist sich sein Kollege Ronald Peterson (Adam Driver) sicher: Es muss sich um eine Epidemie von Zombies handeln. Diese haben es allerdings nicht nur auf die Bürger von Centerville abgesehen, sondern auch auf Dinge, mit denen sie sich bevorzugt zu Lebzeiten beschäftigt haben. So wandeln sie auf den Straßen - hungrig nach Menschenfleisch, Kaffee und gerne auch einem Gläschen Chardonnay. Als sich herausstellt, wie man der untoten Ghule habhaft werden kann, macht das Polizistenduo bewaffnet mit Machete und Schrotflinte und unterstützt von ihrer jungen Kollegin (Chloe Sevigny) nun Jagd auf Zombieköpfe, um die Stadt doch noch vor der Invasion zu retten. Unerwartete Unterstützung bekommen sie von der schrägen schottischen Bestatterin Zelda Winston (Tilda Swinton), die mit überirdischer Präzision ihr Samurai-Schwert schwingen lassen kann.

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln.

USA 2019; Regie: Jim Jarmusch; Darsteller: Adam Driver, Bill Murray, Tilda Swinton, Chloë Sevigny u.a.

 

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

        20:45    

Yoga - Die Kraft des Lebens (OmU)

Nach einer hochriskanten Operation am Rücken erwacht ein Mann mit knapp 40 Jahren querschnittsgelähmt. Die Ärzte teilen ihm mit, dass er nie wieder laufen können wird. Nach Jahren mit größten Schmerzen entdeckt er die Möglichkeit, durch Yoga geheilt zu werden. Durch diese Reise nach innen lernt er nicht nur sich selbst besser kennen, er öffnet sich auch der Welt gegenüber. Er macht sich auf, um faszinierende Menschen in den entlegensten Ecken der Welt zu treffen, die alle durch Yoga gerettet wurden.

Frankreich 2019; Regie: Stéphane Haskell

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
13.

Fr.
14.

Sa.
15.

So.
16.

Mo.
17.

Di.
18.

Mi.
19.

    17:00 17:00      

Und hier noch die kommenden Sonderveranstaltungen im Casino:

Rocky Horror Picture Show (OHNE STUHL)

!!!OHNE STUHLMITNAHME!!!

Es ist mal soweit. Wir wollen mit euch feiern und es so richtig krachen lassen. Anlass ist der anstehende Umbau unseres Großen Hauses. Und weil man bei THE ROCKY HORROR PICTURE SHOW aber so richtig die Sau rauslassen kann, wollen wir diesen Exzess mit einer letzten Saal-Abrissparty zelebrieren.

Lass Dich reinziehen in das Verrückteste, was Du je gesehen hast: Wer bei Frank N. Furters heißen Experimenten nicht vom Hocker fällt, kann einfach nicht von dieser Welt sein;…

Zur Detailansicht

Bayreuther Festspiele 2019: Wagners Tannhäuser

Erleben Sie die Oper „Tannhäuser” in einer Inszenierung von Tobias Kratzer, Bühne und Kostüm von Rainer Sellmaier, unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev am Premierentag aus dem Bayreuther Festspielhaus.

Die Übertragung in den Kinos findet leicht zeitversetzt zur eigentlichen Opernaufführung in Bayreuth statt, um mehr Kinobesuchern die Möglichkeit zu geben, die Übertragung anzusehen.

Im Kino-Pausenprogramm erleben Sie spannende Interviews sowie außergewöhnliche Einblicke hinter die…

Zur Detailansicht

André Rieu - Maastricht-Konzert 2019

André Rieus jährliche Konzerte in seiner Heimatstadt Maastricht ziehen jedes Jahr Fans aus allen Ecken der Welt an.

Der mittelalterliche Stadtplatz bildet eine atemberaubende Kulisse für unvergessliche Konzerte voller Humor, Spaß und Gefühl für alle Altersgruppen – und natürlich mit großartiger Musik.

Dieses Jahr lädt André Rieu Sie ein, ihre Tanzschuhe anzuziehen – für sein spektakuläres Maastricht-Konzert 2019: Lasst uns tanzen!

Schwingen Sie das Tanzbein bei einem Walzer mit André Rieu – der…

Zur Detailansicht

Über Grenzen - Der Film einer langen Reise

Mit 64 Jahren setzt sich die Margot zum ersten Mal auf ein Motorrad - und fährt einfach los: Vom Werra-Meißner-Kreis aus 117 Tage und 18.046 km lang mit der 125er Reiseenduro durch Zentralasien.Margot überquert so nicht nur nur die Grenzen von 18 Ländern, sondern auch die zwischenmenschlichen von fremder Sprache und Kultur - und vor allem ihre eigenen. Ganz allein unterwegs auf einem kleinen Motorrad, über die Wolga und das Pamir-Gebirge, durch Tadschikistan und den Iran...Ein Höhepunkte der…

Zur Detailansicht

IMPRESSUM

CASINO Filmtheater GmbH
Ohmbachsgasse 1
63739 Aschaffenburg
post@casino-aschaffenburg.de

Sitz der Gesellschaft: Aschaffenburg
Geschäftsführer: Christopher Bausch
Handelsregisternummer: HRB 15283, Amtsgericht Aschaffenburg
Steuernummer: 204/203/31062, Finanzamt Aschaffenburg
Ust-ID: DE 232238677

Sie möchten in Zukunft keine E-Mails mehr von uns erhalten? Dann können Sie den Newsletter hier abbestellen.

Newslettersystem powered by Digitale Offensive GmbH