Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

Liebes Publikum,

hier das Casino Programm für die Kinowoche vom 21.11.2019 bis 27.11.2019

Bernadette

Bernadette Fox (Cate Blanchett) ist anders als die perfekt organisierten Mütter aus der Nachbarschaft. Sie ist chaotisch, exzentrisch, sensibel – und schläft schlecht. Bernadette braucht nach Jahren der Fürsorge für ihre Familie dringend mal wieder etwas Zeit für sich. Die einstige Stararchitektin hat Los Angeles den Rücken gekehrt und ist ihrem Mann Elgie (Billy Crudup), einem erfolgreichen IT-Manager, nach Seattle gefolgt. Dort leben die beiden mitsamt der 15jährigen Tochter Bee (Emma Nelson) in einer von Brombeerhecken umrankten alten Villa, die viel zu groß und obendrein sanierungsbedürftig ist. Als Bernadettes penible Nachbarin Audrey (Kristen Wiig) darum bittet, die wuchernden Brombeerbüsche an der Grundstücksgrenze zu entfernen, setzt das eine Kette von Missgeschicken in Gang, die Bernadettes Leben endgültig auf den Kopf stellen. Und plötzlich ist sie verschwunden. Elgie und Bee nehmen die Suche auf – und ihre Reise endet schließlich mitten in der Antarktis mit einer überraschenden Entdeckung...

USA 2019; Regie: Richard Linklater; Darsteller: Cate Blanchett, Billy Crudup, Kristen Wiig, Emma Nelson u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

    13:15 13:15      
16:45 16:45 16:45   16:45 16:45 16:45
19:00 19:00 19:00 19:00     19:00

Culinarico: Bernadette

Das „Casino Culinarico“ meldet sich aus der Sommerpause zurück und zeigt einen ausgewählten Film in Kooperation mit Gino T in der Schweinheimer Straße mit einem 2-Gänge-Menü.

Ab 18:00 Uhr lädt Küchenchef Gino die Gäste in sein Restaurant ein und beglückt sie mit einer wahren Gaumenfreude. Vorab erhalten alle Gäste einen Begrüßungs-Aperitif, ein Getränk zum Essen ist ebenfalls bereits im Preis inbegriffen.

Im Anschluss an das Dinner geht es in Begleitung Ihres Casino-Theaterleiters zu Fuß ins Casino.

Hier nehmen alle Gäste im Salon Platz und erhalten vorab einen Kaffee oder Espresso und eine kleine Überraschung (im Preis inbegriffen).

Des Weiteren bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Getränke und Knabbereien aus unserer Salonkarte zu bestellen, ehe zum Abschluss des Abends die Filmvorführung beginnt.

Sollten Sie ein vegetarisches Gericht bevorzugen, teilen Sie uns dies bitte beim Kauf der Karte mit.

Bei Online-Tickets gerne auch eine kurze Mail an: mathias.fischer@casino-aschaffenburg.de

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

          18:00  

Bernadette (OmU)

Bernadette Fox (Cate Blanchett) ist anders als die perfekt organisierten Mütter aus der Nachbarschaft. Sie ist chaotisch, exzentrisch, sensibel – und schläft schlecht. Bernadette braucht nach Jahren der Fürsorge für ihre Familie dringend mal wieder etwas Zeit für sich. Die einstige Stararchitektin hat Los Angeles den Rücken gekehrt und ist ihrem Mann Elgie (Billy Crudup), einem erfolgreichen IT-Manager, nach Seattle gefolgt. Dort leben die beiden mitsamt der 15jährigen Tochter Bee (Emma Nelson) in einer von Brombeerhecken umrankten alten Villa, die viel zu groß und obendrein sanierungsbedürftig ist. Als Bernadettes penible Nachbarin Audrey (Kristen Wiig) darum bittet, die wuchernden Brombeerbüsche an der Grundstücksgrenze zu entfernen, setzt das eine Kette von Missgeschicken in Gang, die Bernadettes Leben endgültig auf den Kopf stellen. Und plötzlich ist sie verschwunden. Elgie und Bee nehmen die Suche auf – und ihre Reise endet schließlich mitten in der Antarktis mit einer überraschenden Entdeckung...

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln.

USA 2019; Regie: Richard Linklater; Darsteller: Cate Blanchett, Billy Crudup, Kristen Wiig, Emma Nelson u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

        19:00    

Official Secrets

2003: Katharine Gun (Keira Knightley), Übersetzerin beim britischen Nachrichtendienst GCHQ, erhält ein streng geheimes Memo. Darin fordert der USGeheimdienst NSA die britischen Kollegen auf, einige Mitgliedsstaaten des UNSicherheitsrats auszuspionieren. Der perfide Plan: belastendes Material zu sammeln, um eine Zustimmung zur UN-Resolution für den Irakkrieg zu erpressen. Katharine gerät in einen moralischen Zwiespalt, entscheidet sich aber, das Dokument zu leaken. Die brisanten Informationen werden schließlich von Journalist Martin Bright (Matt Smith) im „Observer“ veröffentlicht – ein Coup!

Sofort beginnt bei GCHQ die fieberhafte Jagd nach dem Whistleblower. Als Katharine erlebt, wie ihre Kollegen unter immer größerem Druck verhört werden, gesteht sie. Sie wird verhaftet und angeklagt, gegen den „Official Secrets Act“ verstoßen zu haben, ihrem kurdischen Ehemann Yasar (Adam Bakri) droht die sofortige Abschiebung. Katharines letzte Hoffnung: Menschenrechtsanwalt Ben Emmerson (Ralph Fiennes), mit dessen Hilfe sie ihre Verteidigung vorbereitet. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Großbritannien 2019; Regie: Gavin Hood; Darsteller: Keira Knightley, Matt Smith, Matthew Goode, Ralph Fiennes u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

17:00 17:00 17:00 17:00 17:00 17:00 17:00
20:30 20:30 20:30 20:30 20:30    
          21:00 21:00

Land des Honigs

In einem entlegenen mazedonischen Dorf steigt Hatidze, eine etwa 50-jährige Frau, täglich einen Berghang hinauf. Sie macht sich auf den Weg zu ihren zwischen den Felsspalten lebenden Bienenvölkern. Ohne Gesichts- oder Handschutz entnimmt sie sanft die Honigwaben und singt dabei ein uraltes Lied. Zurück auf ihrem Bauernhof kümmert sich Hatidze um ihre handgemachten Bienenkörbe und ihre bettlägerige Mutter. Gelegentlich fährt sie in die Hauptstadt, um ihren Honig und die Körbe zu verkaufen. Eines Tages lässt sich eine Nomadenfamilie auf dem Nachbargrundstück nieder und in Hatidzes beschauliches Bienenkönigreich ziehen schallende Motoren, sieben kreischende Kindern und 150 Kühe ein.

Doch Hatidze freut sich über die neue Gesellschaft und lässt weder sich noch ihre bewährte Imkerei oder ihre Zuneigung zu den Tieren stören. Doch bald trifft Hussein, das Oberhaupt der Familie, Entscheidungen, die Hatidzes Lebensweise für immer zerstören könnten.

Wie kaum ein anderer Dokumentarfilm erzählt LAND DES HONIGS eine grandiose und wahrhaftige Naturgeschichte. Mit den Mitteln filmischer Poesie stellen die Regisseure die Biene ins Epizentrum eines fundamentalen Widerspruchs unserer Zeit. LAND DES HONIGS spürt den Veränderungen nach, die sich in die Beziehung zwischen Mensch und Biene eingeschlichen und damit unser aller Welt für immer verändert haben.

Mazedonische Originalversion mit deutschen Untertiteln.

Nordmazedonien 2019; Regie: Tamara Kotevska und Ljubomir Stefanov

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

14:45 14:45 14:45 14:45 14:45 14:45 14:45

Der Junge muss an die frische Luft

15 Jahre Casino - Lieblingsfilme

Die Main-Echo Leserinnen und Leser haben die Lieblingsfilme aus 15 Jahren Casino gewählt. Diesmal "Monsier Claude und seine Töchter":

Ruhrpott 1972. Der pummelige neunjährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner "Omma" Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren. - Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling.

Deutschland 2018; Regie: Caroline Link; Darsteller: Julius Weckauf, Diana Amft, Sönke Möhring, Elena Uhlig, Luise Heyer, Joachim Król u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

      10:00      
            19:00

Systemsprenger

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei ihrer Mutter wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

Deutschland 2019; Regie: Nora Fingscheidt; Darsteller: Helena Zengel, Albrecht Schuch, Gabriela Maria Schmeide u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

    10:00 10:00      
      18:00 18:00 18:00 18:00

Eine ganz heiße Nummer 2.0

Marienzell wird beherrscht von der Landflucht. Niemand interessiert sich mehr für das Dorf, denn ohne Highspeed Internet ist man heutzutage abgeschrieben, quasi ein Niemand. Eine schnelle Leitung ist aber nicht in Sicht: Zu wenige Einwohner und zu hohe Kosten. Während die Männer sich erfolglos durch die Landschaft graben, um die Kabel selbst zu verlegen, haben die Freundinnen WALTRAUD (Gisela Schneeberger), LENA (Rosalie Thomass) und MARIA (Bettina Mittendorfer) eine ganz andere Idee: Das große Preisgeld beim Tanzwettbewerb im benachbarten Josefskirchen! Während sich die drei Damen eifrig auf ihren großen Tanzauftritt vorbereiten und dabei Unterstützung von niemand Geringerem als dem Jurymitglied JORGE GONZÁLEZ persönlich bekommen, haben sie zugleich mit harter Konkurrenz zu kämpfen: MONI (Franziska Schlattner), die Frau des Bürgermeisters, will das Preisgeld ebenfalls mit ihrem hochanständigen Trachtenverein abräumen…

Deutschland 2019; Regie: Rainer Kaufmann; Darsteller: Gisela Schneeberger, Rosalie Thomass, Bettina Mittendorfer, Franziska Schlattner, Matthias Ransberger, Tristan Seith, Felix von Manteuffel, Jorge González, Günther Maria Halmer u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

14:00 14:00 14:00 14:00      
        16:00 16:00  

Parasite

Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

Südkorea 2019; Regie: Bong Joon Ho; Darsteller: Song Kang Ho, Lee Sun Kyun, Cho Yeo Jeong, Choi Woo Shik, Park So Dam, Lee Jung Eun, Chang Hyae Jin u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

    10:00        
      12:15      
21:00 21:00 21:00   21:00    

Joker

Für immer allein in der Menge, sucht Arthur Fleck nach Anschluss. Doch während er die verrußten Straßen von Gotham City durchstreift und mit den graffitiverschmierten Zügen des Transitverkehrs durch eine feindselige Stadt voller Spaltung und Unzufriedenheit fährt, trägt Arthur zwei Masken. Die eine malt er sich täglich für seine Arbeit als Clown auf. Die andere kann er niemals ablegen; sie ist die Verkleidung, die er trägt, in seinem vergeblichen Versuch, sich als Teil der Welt um ihn herum zu fühlen und nicht wie der missverstandene Mann, den das Leben immer wieder niederstreckt. Aufgewachsen ohne Vater, hat Arthur eine zerbrechliche Mutter, zweifellos seine beste Freundin, die ihm den Kosenamen Happy gab. Dieser Spitzname brachte in Arthur ein Lächeln hervor, das allen Schmerz dahinter zu verbergen weiß. Doch jedes Mal, wenn er von Teenagern auf der Straße drangsaliert, von Anzugträgern in der U-Bahn verspottet oder einfach nur von seinen Arbeitskollegen gehänselt wird, entfernt sich der soziale Außenseiter einen Schritt weiter von seinen Mitmenschen.

USA 2019; Regie: Todd Phillips; Darsteller: Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

18:00 18:00 18:00        
  21:15 21:15   21:15 21:15 21:15

Das Wunder von Marseille

Der achtjährige Fahim (Assad Ahmed) muss Hals über Kopf mit seinem Vater Nura (Mizanur Rahaman) von Bangladesch nach Paris fliehen. Dort beginnt für die beiden ein Spießrutenlauf. Wo sollen sie eine Unterkunft finden und der Vater einen Job herbekommen? Dank seines außerordentlichen Schachtalents findet Fahim in dem Schachtrainer Sylvain (Gérard Depardieu) einen Förderer und wahren Freund. Aber kurz vor den Meisterschaften droht dem Vater die Ausweisung. Fahim bleibt nur eine Wahl: Er muss französischer Champion werden, damit ihre Flucht nicht umsonst war.

Frankreich 2019; Regie: Pierre-François Martin-Laval; Darsteller: Gérard Depardieu, Isabelle Nanty, Ahmed Assad, Mizanur Rahaman u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

  16:00 16:00 16:00      

Lara

Es ist Laras sechzigster Geburtstag, und eigentlich hätte sie allen Grund zur Freude, denn ihr Sohn Viktor gibt an diesem Abend das wichtigste Klavierkonzert seiner Karriere. Schließlich war sie es, die seinen musikalischen Werdegang entworfen und forciert hat. Doch Viktor ist schon seit Wochen nicht mehr erreichbar und nichts deutet darauf hin, dass Lara bei seiner Uraufführung willkommen ist. Kurzerhand kauft sie sämtliche Restkarten und verteilt sie an jeden, dem sie an diesem Tag begegnet. Doch je mehr Lara um einen gelungenen Abend ringt, desto mehr geraten die Geschehnisse außer Kontrolle.

Deutschland 2019; Regie: Jan-Ole Gerster; Darsteller: Corinna Harfouch, Tom Schilling, Volkmar Kleinert, Rainer Bock, Gudrun Ritter, Maria Dragus u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

        14:00   14:00
19:00 19:00 19:00 19:00   19:00  

But Beautiful

Alles wird gut.

So einfach macht es sich der Filmemacher Erwin Wagenhofer nicht. In seinem neuesten Film BUT BEAUTIFUL sucht er das Schöne und Gute und zeigt Menschen, die ganz neue Wege beschreiten. Wie könnte ein gutes, ein gelungenes Leben aussehen? Ist ein „anderes“ Leben überhaupt möglich? Entstanden ist ein Film über Perspektiven ohne Angst, über Verbundenheit in Musik, Natur und Gesellschaft, über Menschen mit unterschiedlichen Ideen aber einem großen gemeinsamen Ziel: eine zukunftsfähige Welt. Frauen ohne Schulbildung, die Solaranlagen für Dörfer auf der ganzen Welt bauen. Permakultur-Visionäre auf La Palma, die Ödland in neues Grün verwandeln. Ein Förster, der die gesündesten Häuser der Welt entwickelt. Ein geistliches Oberhaupt mit Schalk und essenziellen Botschaften und seine tibetische Schwester mit großem Herz für die Jugend. Ein junges Jazztrio, ein etablierter Pianist, eine beseelte kolumbianische Sängerin, die uns den Klang der Schönheit vermitteln. BUT BEAUTIFUL verbindet sie alle.

Alles wird gut? Alles kann gut werden.

Deutschland 2019; Regie: Erwin Wagenhofer

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

    12:30        
15:50           15:50

Morgen sind wir frei

Im Februar 1979 fegt die „Islamische Revolution“ über den Iran. Die ostdeutsche Chemikerin Beate (37) folgt ihrem Ehemann Omid (44), einem in der DDR lebenden, iranischen Dissidenten, voller Liebe und Hoffnung in dessen Heimat. Doch nach der anfänglichen Aufbruchsstimmung wird das Leben für Beate und ihre Tochter Sarah (8) zur Hölle. Erfasst von Willkür, Gewalt und religiösen Doktrinen gerät das Land immer weiter in eine unbarmherzige Diktatur und Beate und Omid müssen eine verhängnisvolle Entscheidung treffen.

„Die Revolution frisst ihre Kinder“, heißt es in Anlehnung an die französische Revolution. MORGEN SIND WIR FREI ist die dramatische Geschichte einer Frau, welche die historische Wahrhaftigkeit dieses Zitats auf schmerzlichste Art und Weise erfährt. Nach wahren Begebenheiten.

Deutschland 2019; Regie: Hossein Pourseifi; Darsteller: Reza Brojerdi, Katrin Röver, Luzie Nadjafi, Zar Amir Ebrahimi u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

    12:15 12:15      
          14:00  

Casino Spotlight Nr. 187

Mit der Arthouse-Sneak SPOTLIGHT öffnen wir alle zwei Wochen die Überraschungskiste und garantieren anspruchsvolles, aber auch unterhaltendes Filmvergnügen für interessierte Cineasten. Nicht nur exklusive Vorpremieren sind denkbar, auch kleine Independent-Perlen oder Filme, die keinen regulären Kinostart bei uns bekommen – immer persönlich vom Spotlight-Team für euch ausgesucht! Das Ganze in lässiger, familiärer Atmosphäre mit Anmoderation, Gewinnspiel-Aktionen und gelegentlichem Rahmenprogramm.

Außerdem ist uns Eure Meinung wichtig: Nach dem Film kann er mit Schulnoten bewertet werden. Hinweise zum Filmraten gibt es immer zuvor in unserer SPOTLIGHT-Gruppe auf Facebook: www.facebook.com/groups/Casino.Spotlight/

 

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

      21:15      

Depeche Mode: Spirits in the Forest

In der Reihe Casino Audiophil.

In den Jahren 2017/2018 waren Depeche Mode auf der ganzen Welt mit ihrer Global Spirit Tour unterwegs, bei der sie bei 115 Shows vor mehr als 3 Millionen Fans auftraten. Dieser neue visuell beeindruckende Film, der von dem preisgekrönten Filmemacher und langjährigen künstlerischen Wegbegleiter Anton Corbijn gedreht wurde, fängt die Energie und die spektakulären Auftritte der Band auf dieser Tour ein; zusammen mit einem tieferen Blick darauf, wie ihre Musik und Shows mit dem Leben ihrer Fans verwoben sind.

Durch die zutiefst emotionalen Geschichten von sechs besonderen Depeche Mode-Fans zeigt der Film nicht nur, wie und warum die Popularität und Relevanz der Band im Laufe ihrer Karriere immer mehr zugenommen hat, sondern bietet auch einen einzigartigen Einblick in die unglaubliche Kraft der Musik, Gemeinschaften aufzubauen und Menschen in die Lage zu versetzen, Widrigkeiten zu überwinden und Verbindungen über die Grenzen von Sprache, Ort, Geschlecht, Alter und Umständen hinweg herzustellen.

Kunstvoll gefilmt und virtuos geschnitten, geht „Depeche Mode: SPIRITS in the Forest“ über einen typischen Konzertfilm hinaus und verbindet aufregende musikalische Performances, die beiden Abschlussshows der Global Spirit Tour in Berlins berühmter Waldbühne („Forest Stage“)gedreht wurden, mit intimen Dokumentaraufnahmen, die in den Wohnorten der Fans auf der ganzen Welt entstanden.

 

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

21:15     21:15      

Die Addams Family

Geheimnisvoll, gruselig und absolut schräg – DIE ADDAMS FAMILY entert erstmals als animierte Komödie die Kinoleinwände und sorgt pünktlich zu Halloween für Gruselspaß.

In ihrem neuen Abenteuer suchen die bleiche Morticia und ihr feuriger Gatte Gomez mitsamt Familie ein neues Zuhause. In einer gewittrigen Nacht finden sie in einem herrschaftlichen viktorianischen Herrenhaus ein Heim, das perfekt den Charakter seiner neuen Bewohner unterstreicht. Das Leben hier ist wunderbar: Tochter Wednesday spannt mit Vorliebe ihren Bruder Pugsley auf die Folter, Grandma experimentiert im Keller mit brodelnden Hexentränken, Onkel Fester zapft die maroden Stromleitungen an und das eiskalte Händchen spaziert durch die langen knarzigen Geheimgänge des Gemäuers.

Doch die schrägste Familie kann nicht in Schrecken leben, wenn die neuen Nachbarn zutiefst absonderlich sind. Schließlich leidet Wednesday neben morbider Pubertät auch unter allgemeiner Schulpflicht. Sie hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei ihren Mitschülern und deren Eltern, die sich eine perfekte Vorstadtidylle erträumen und fortan nur noch ein Ziel kennen: Der seltsame Clan der Addams muss verschwinden!

USA 2019; Regie: Conrad Vernon und Greg Tiernan

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

15:15 15:15 15:15 15:15 15:15 15:15 15:15

Lisbeths letzte Reise

Zusammen mit der Hospizgruppe Aschaffenburg e. V. zeigen den Dokumentarfilm „Lisbeths letzte Reise“ von Prof. Thomas Carlé.

Lisbeth und Heinrich Carlé konnten unterschiedlicher nicht sein. Während er auf seinen schnellen Tod drängt, klammert sie sich an das Leben. Acht Jahre währt ihr Martyrium. Auf die Banalität des Sterbens und die Tatsache, dass sie am Ende ihres Lebens gar nichts mehr im Griff hat, reagiert sie verletzt.

Wie schon den Verfall Heinrichs dokumentiert ihr Sohn nun auch ihre langsame Auflösung. Erst schwindet ihre Kraft, dann die Farbe ihres Haars, und schließlich frisst sie der Krebs von innen auf. Im Gegensatz zu ihrem Mann aber darf Lisbeth nicht daheim sterben.

Jahrelang wechselt sie vom Heim ins Krankenhaus und wieder zurück ins Heim. „Alle warten nur auf den Tod“, sagt sie und wünscht sich selbst einen „kurzen Prozess“. Einerseits. Andererseits lässt die Katholikin, für die das Leben heilig ist, lange nicht los. Bis sie im Alter von 94 Jahren stirbt.

Prof. Thomas Carlè, der Sohn von Lisbeth und Heinrich, einer der Hauptprotagonisten wird für ein Gespräch im Anschluss an den Film anwesend sein. Darüber hinaus ist die Hospizgruppe mit einem Informationsstand vertreten.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

      11:00      

Victoria

15 Jahre Casino - Kult Klassiker

Victoria lebt noch nicht lange in Berlin, als sie nach dem Besuch eines Clubs "Sonne", "Boxer", "Blinker" und "Fuß" kennenlernt. Zwischen der jungen Spanierin und "Sonne" knistert es zwar, doch leider müssen die Männer noch etwas erledigen. Da Victoria nicht ahnt, dass die vier einen Banküberfall planen, um Schulden abzuzahlen, die einer von ihnen gemacht hat, sieht sie kein Problem darin, kurzfristig als Fahrerin einzuspringen, nachdem einer der Männer ausfällt. Und plötzlich ist sie nicht nur Komplizin in einem Verbrechen, sondern zusammen mit "Sonne" auf der Flucht...

Deutschland 2015; Regie: Sebastian Schipper; Darsteller: Laia Costa, Frederick Lau, Franz Rogowski, Burak Yigit, Max Mauff u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

      16:30      

VORPREMIERE: Die schönste Zeit unseres Lebens

Im Rahmen unseres "15 Jahre Casino"-Monats zeigen wir zusammen mit Frizz - Das Magazin die Vorpremiere von "Die schönste Zeit unseres Lebens".

„So kann es mit den Eltern einfach nicht weitergehen!“, denkt sich Maxime (MICHAËL COHEN). Sein Vater Victor (DANIEL AUTEUIL) wird zunehmend zu einer Nervensäge, die mit sich, der Welt und dem Alter über Kreuz liegt. Seine Frau Marianne (FANNY ARDANT) ist das genaue Gegenteil. Victors ewige schlechte Laune wird ihr schließlich zu viel. Sie setzt ihn kurzerhand vor die Tür. Victor braucht defi nitiv Hilfe! Und Maxime hat eine Idee. Sein Freund Antoine (GUILLAUME CANET) hat eine Firma, „Time Travellers“, die gut betuchten Kunden ermöglicht, in einem raffi niert eingerichteten Filmstudio in eine Zeit ihrer Wahl zu reisen. Victor willigt ein. Er entscheidet sich für das Jahr 1974, den exakten Tag, an dem er sich in seine Frau Marianne verliebt hatte. Anfangs skeptisch, lässt er sich immer mehr in den Bann der Erinnerungen ziehen. Und die Kulisse aus Neonlichtern, Schlaghosen und Zigarettenrauch wird zu einer Reise, in der die betörende Schauspielerin Margot (DORIA TILLIER) die Grenze zwischen damals und heute verschwimmen lässt…

Frankreich 2019; Regie: Nicolas Bedos; Darsteller: Daniel Auteuil, Guillaume Canet, Doria Tillier, Fanny Ardant, Pierre Arditi, Denis Podalydès, Michaël Cohen u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

          19:00  

Nur eine Frau

Einmalige Vorstellung im Rahmen des Internationalen Tag der Vereinten Nationen gegen Gewalt an Frauen & Mädchen in Kooperation mit Sefra e.V. mit Diskussion zum Film im Anschluss.

Mitten in Berlin wird Aynurvon ihrem Bruder Nuri auf offener Straße erschossen. Arglos hat sie ihn zur Bushaltestelle begleitet, wenige hundert Meter entfernt in der Wohnung schläft ihr fünfjähriger Sohn Can. Wie ist es zu dieser Tat gekommen? In "Nur eine Frau" erzählt Aynur ihre Geschichte. Es ist die Geschichte einer selbstbewussten jungen Frau, die das Leben liebt und die genau weiß, wie sie es leben möchte.Die der Gewalt in ihrer Ehe entflieht und sich auch von ihren Brüdern und Eltern nicht vorschreiben lässt, was sie zu tun hat. Sie sucht sich und Can eine eigene Wohnung, macht eine Lehre, geht aus und lernt neue Freundinnen und Männer kennen. Sie weiß, dass sie sich damit gegen die Traditionen ihrer Familie stellt und sich selbst in Gefahr bringt, doch ihr Drang nach Freiheit ist größer. Bis die Beleidigungen und Drohungen ihrer Brüder immer ernster werden. Und es irgendwann zu spät ist.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
21.

Fr.
22.

Sa.
23.

So.
24.

Mo.
25.

Di.
26.

Mi.
27.

        19:00    

Hier noch die kommeden Sonderveranstaltungen: 

Der junge Picasso

Sondervorstellung in Kooperation mit dem Kirchnerhaus Aschaffenburg.

„Der junge Picasso“ ist eine Dokumentation über Picassos frühe Jahre und die drei Städte, die sein Werk geprägt haben: Malaga, Barcelona und Paris. Besonderes Augenmerk legt Regisseur Phil Grabsky dabei auf Picassos Erziehung und Ausbildung, die eine Erklärung für seine außergewöhnlichen künstlerischen Leistungen bietet. Auch Malaga, Barcelona und Paris besucht Grabsky und zeigt in Zusammenarbeit mit den dortigen…

Zur Detailansicht

Menschsein

Sondervorstellung in Kooperation mit der Lebenshilfe Aschaffenburg zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung.

Der Pädagoge und Filmemacher Dennis Klein hatte als Kind Angst vor Menschen mit Behinderung. Viele Begegnungen später macht er sich auf eine Reise um die Welt, um herauszufinden, wie unser Zusammenleben in den verschiedensten Ländern funktioniert. Warum behandeln wir uns unterschiedlich? Und wer sind wir füreinander? Seine Reise führt ihn von den Wüsten Indiens zum…

Zur Detailansicht

ROH 2019/20: Coppelia

The Royal Ballet

Choreografie Ninette de Valois nach Lew Iwanow und Enrico Cecchetti

Musik Léo Delibes

Ein Klassiker kehrt in das Repertoire des Royal Ballet zurück. Ninette de Valois’ bezaubernde und lustige Coppélia – eine Geschichte von Liebe, Schabernack und mechanischen Puppen. Die komplexe Choreografie zur heiteren Musik Delibes’ demonstriert die technische Präzision und das komödiantische Timing der ganzen Kompanie. Die Ausstattung von Osbert Lancaster erweckt in diesem…

Zur Detailansicht

ROH 2019/20: Der Nussknacker

ROH 2019/20: Der Nussknacker

The Royal Balet

Sondervorführung (Aufzeichnung aus 2016)

Choreografie Peter Wright nach Lew Iwanow

Musik Pjotr Iljitsch Tschaikowsky

Die herrliche Inszenierung des Royal Ballet von Der Nussknacker, kreiert von Peter Wright im Jahr 1984, ist das Musterbeispiel eines Dauerfavoriten des Ballets. Tschaikowskys schillernde Musik, die hinreißend festliche Bühnendekoration und die bezaubernden Tänze des Royal Ballets, unter anderem mit einem vorzüglichen Pas de deux…

Zur Detailansicht

André Rieu: 70 Jahre - Ein Feuerwerk der Musik

Das Jahr 2020 beginnt mit einem ganz besonderen Neujahrskonzert: André Rieu feiert einen runden Geburtstag und lädt das Kinopublikum auf der ganzen Welt zu seiner Party ein!

70 JAHRE - EIN FEUERWERK DER MUSIK ist das ultimative André Rieu-Konzert, voller musikalischer Höhepunkte, vom Maestro selbst ausgewählt aus seiner glanzvollen Karriere. Diese einzigartige Feier voller schöner Erinnerungen und mit vielen neuen unveröffentlichten Aufnahmen nimmt Sie mit auf eine Reise um die Welt zu den…

Zur Detailansicht

IMPRESSUM

CASINO Filmtheater GmbH
Ohmbachsgasse 1
63739 Aschaffenburg
post@casino-aschaffenburg.de

Sitz der Gesellschaft: Aschaffenburg
Geschäftsführer: Christopher Bausch
Handelsregisternummer: HRB 15283, Amtsgericht Aschaffenburg
Steuernummer: 204/203/31062, Finanzamt Aschaffenburg
Ust-ID: DE 232238677

Sie möchten in Zukunft keine E-Mails mehr von uns erhalten? Dann können Sie den Newsletter hier abbestellen.

Newslettersystem powered by Digitale Offensive GmbH