Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

Liebes Publikum,

Hier das Casino Programm für die Kinowoche vom 22.11.2018 bis 28.11.2018

Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand

Mit 31 Jahren hat Charles Dickens alles, was man sich wünschen kann: Ruhm als Schöpfer der Romane „Die Pickwickier“ und „Oliver Twist“, eine Frau und vier Kinder (das fünfte ist unterwegs), ein großes Haus in London... Das Einzige, was Dickens in den letzten anderthalb Jahren nicht mehr hatte, ist Erfolg: Seine letzten Bücher waren Flops und sein teurer Lebensstil hat seine Finanzen längst aufgezehrt – nicht zuletzt, weil ihm auch noch seine mittellosen Eltern auf der Tasche liegen. Ein Bucherfolg muss her; und zwar schnell. Dickens kommt eine Idee, auch der Titel ist schnell gefunden: „Ein Weihnachtslied“. Aber wie soll er es schaffen, das Buch in nur sechs Wochen zu schreiben, damit es rechtzeitig zu Weihnachten gedruckt werden kann? Hilfe bekommt Dickens ausgerechnet von demjenigen, den er sich als Bösewicht in seiner neuen Geschichte ausgedacht hat: dem Geizhals Scrooge...

Irland 2018; Regie: Bharat Nalluri; Darsteller: Dan Stevens, Christopher Plummer, Jonathan Pryce u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00
18:30 18:30 18:30 18:30      
          19:00  

Cold War - Der Breitengrad der Liebe

Während des polnischen Wiederaufbaus ist der begabte Komponist Wiktor auf der Suche nach traditionellen Melodien für ein neues Tanz- und Musik-Ensemble. Dem Kulturleben seines Landes möchte er so frisches Leben einhauchen. Unter seinen Studentinnen ist auch die Sängerin Zula, gleich im ersten Augenblick elektrisiert sie Wiktor. Schön, hinreißend und energiegeladen ist Zula schon bald der Mittelpunkt des Ensembles und die beiden verlieben sich ineinander. Ihre brennende Leidenschaft scheint keine Grenzen zu kennen. Doch als das Repertoire des Ensembles zunehmend politisiert wird, nutzt Wiktor einen Auftritt in Ostberlin, um in den Westen zu fliehen. Zula bleibt der verabredeten Flucht fern und doch führt das Schicksal die beiden Liebenden Jahre später erneut zueinander. Wiktor begegnet Zula in Paris, nur so flammend ihre Liebe, so zerrissen ist das Paar und Zula muss eine tiefgreifende Entscheidung treffen. Zwischen Heimat und Exil, zwischen Leidenschaft und Verlust sind Frankreich, Jugoslawien und Polen die Schauplätze der fatalen Liebe eines Paares, das vor dem Hintergrund des Kalten Krieges ohne einander nicht leben kann und miteinander fast keinen Frieden findet.

Polen 2018; Regie: Pawel Pawlikowski; Darsteller: Joanna Kulig, Tomasz Kot, Borys Szyc, Agata Kulesza, Cédric Kahn, Jeanne Balibar u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

17:15 17:15 17:15 17:15 17:15 17:15 17:15
19:15 19:15 19:15 19:15      
        21:00 21:00 21:00

Bohemian Rhapsody (OmU)

BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.

Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln

USA 2018; Regie: Bryan Singer; Darsteller: Rami Malek, Ben Hardy, Gwilym Lee, Joseph Mazzello, Johnny Flynn, Lucy Boynton u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

    12:30 12:30      
21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00

Book Club - Das Beste kommt noch

Mit „Mr. Greys“ Hilfe zu Mr. Right? Vivian (Jane Fonda), Diane (Diane Keaton), Carol (Mary Steenburgen) und Sharon (Candice Bergen) gehen schon ihr halbes Leben gemeinsam durch dick und dünn, ihr monatlicher „Book Club“ ist für alle ein Pflichttermin und bei jeder Menge Wein sind Männer da meist kein Thema mehr. Doch dann präsentiert Vivian ihren Freundinnen als neue Buchclub-Lektüre „Fifty Shades of Grey“, den Roman-Bestseller von E.L. James. Und prompt stellen die erotischen Fantasien das Leben der Damen auf den Kopf. Mehr oder weniger freiwillig finden sie sich in ebenso witzigen wie berührenden amourösen Verwicklungen verstrickt

USA 2018; Regie: Bill Holderman; Darsteller: Diane Keaton, Jane Fonda, Candice Bergen, Mary Steenburgen u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

    10:00 10:00      
        18:30 18:30 18:30

Der Vorname

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser unge¬sagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: Die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

Deutschland 2018; Regie: Sönke Wortmann; Darsteller: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnanyi, Janina Uhse, Iris Berben u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

    13:15 13:15      
19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00

Der Trafikant

Österreich 1937: Der 17-jährige Franz Huchel (Simon Morzé) verlässt sein Heimatdorf am Attersee, um beim Wiener Trafikanten Otto Trsnjek (Johannes Krisch) in die Lehre zu gehen. Zu den Stammkunden des kleinen Tabakladens zählt auch der bereits von fortschreitendem Alter und Krankheit gezeichnete Sigmund Freud (Bruno Ganz), von dem Franz auf Anhieb fasziniert ist. Als der Junge sich unglücklich in die schöne Varietétänzerin Anezka (Emma Drogunova) verliebt, sucht er Rat bei Freud, muss aber feststellen, dass dem weltbekannten Psychoanalytiker das weibliche Geschlecht ein mindestens ebenso großes Rätsel ist. Franz ist dennoch fest entschlossen, um seine Liebe zu kämpfen, wird aber in den Strudel der politischen Ereignisse gezogen, als Hitlers Truppen das Kommando übernehmen...

Österreich 2018; Regie: Nikolaus Leytner; Darsteller: Bruno Ganz, Johannes Krisch, Simon Morzé, Emma Drogunova u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

    10:15 10:15      
            20:30

Aufbruch zum Mond

Er gehört zu den größten Helden des 20. Jahrhunderts: Neil Armstrong, der erste Mann auf dem Mond. AUFBRUCH ZUM MOND erzählt aus Armstrongs Leben und von den enormen Konflikten und Entbehrungen, mit denen der Pilot vor und während seiner legendären Mission konfrontiert war. Gleichzeitig schildert der Film auf ergreifende Weise die hochdramatischen Ereignisse des amerikanischen Raumfahrtprogramms zwischen 1961 und 1969.

AUFBRUCH ZUM MOND führt erneut ein gefeiertes Kreativ-Duo zusammen: Regisseur Damien Chazelle and Hollywood-Star Ryan Gosling (Blade Runner 2049, Drive, Crazy, Stupid, Love). Mit dem sechsfach Oscar-prämierten La La Land, für den Damien Chazelle als bester Regisseur ausgezeichnet und Gosling bereits zum zweiten Mal für seine darstellerische Leistung nominiert wurde, sorgten beide für eine der großen Kinosensationen der letzten Jahre. An Goslings Seite ist Shootingstar Claire Foy als Armstrongs Ehefrau zu sehen, bekannt aus der Erfolgsserie The Crown. Für ihre darstellerische Leistung als Elizabeth II. wurde sie mit einem Golden Globe, einem Screen Actors Guild Award und einem Emmy für die Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie ausgezeichnet.

USA 2018; Regie: Damien Chazelle; Darsteller: Ryan Gosling, Corey Stoll, Kyle Chandler u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

    10:30        
20:30 20:30 20:30 20:30 20:30    

25 km/h

Nach 30 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg (Bjarne Mädel) und Christian (Lars Eidinger) auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt. Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geträumt haben – und zwar mit dem Mofa. Völlig betrunken brechen sie noch in derselben Nacht auf. Trotz einsetzendem Kater und der Erkenntnis, dass sich eine solche Tour mit über 40 recht unbequem gestaltet, fahren sie unermüdlich weiter. Während sie schräge Bekanntschaften machen und diverse wahnwitzige Situationen er- und überleben, stellen sie nach und nach fest, dass es bei ihrem Trip nicht alleine darum geht, einmal quer durch Deutschland zu fahren, sondern den Weg zurück zueinander zu finden.

Deutschland 2018; Regie: Markus Goller; Darsteller: Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller, Franka Potente, Alexandra Maria Lara, Jella Haase, Jördis Triebel, Wotan Wilke Möhring u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00
21:00 21:00 21:00        

Juliet, Naked

Tucker Crowe: Der Name des geheimnisvollen Rockstars ist das Einzige, was in der leidenschaftslosen Beziehung von Annie (Rose Byrne) und Duncan (Chris O'Dowd) noch für Zündstoff sorgt. 25 Jahre ist es her, dass der gefeierte Musiker (Ethan Hawke) seine letzte Platte veröffentlichte. Im Gegensatz zu dem fanatischen Tucker-Crowe-Fan Duncan verreißt Annie dessen neues Album „Juliet, Naked“ in einem Online-Forum – und bekommt plötzlich Post von Tucker Crowe höchstpersönlich…

USA 2018; Regie: Jesse Peretz; Darsteller: Rose Byrne, Ethan Hawke, Chris O'Dowd u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

    12:00 12:00      
17:00 17:00 17:00   17:00 17:00 17:00

Was uns nicht umbringt

Als Vater zweier jugendlicher Töchter – mit einer eigensinnigen Ex-Frau, die zugleich seine beste Freundin ist, einem schwermütigen Hund, den er sich gerade erst angeschafft hat, und seinen eigentümlichen Patienten – braucht Psychotherapeut Max wahrlich keine neue Herausforderung. Aber wenn Sophie, die bezaubernde Spielsüchtige mit Beziehungsproblemen, stets zu spät in seiner Praxis erscheint, gerät Max’ vertraute Welt ins Wanken. Während er sich noch einzureden versucht, Profi genug zu sein, um Profi zu bleiben, führt eine unverhoffte Begegnung der beiden zu immer mehr Verstrickungen – und es passiert, was nicht passieren sollte: Der Therapeut verliebt sich in seine Patientin. Wie soll er ihr helfen, ohne sich einzumischen? Wie kann er sie lieben, ohne sie zu verlieren? Hin- und hergerissen zwischen Gefühl und Verstand, zwischen seiner Patientin und der Frau, die er liebt, muss Max zunächst dem alten Flugzeugleitsatz folgen: Helfen Sie sich selbst, bevor Sie versuchen, anderen zu helfen.

Deutschland 2018; Regie: Sandra Nettelbeck; Darsteller: August Zirner, Johanna ter Steege, Barbara Auer, Oliver Broumis, Jenny Schily, Bjarne Mädel, Christian Berkel, Victoria Mayer u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

16:00 16:00 16:00 16:00 16:00 16:00 16:00

Casino Spotlight Nr. 162

Mit der Arthouse-Sneak SPOTLIGHT öffnen wir alle zwei Wochen die Überraschungskiste und garantieren anspruchsvolles, aber auch unterhaltendes Filmvergnügen für interessierte Cineasten. Nicht nur exklusive Vorpremieren sind denkbar, auch kleine Independent-Perlen oder Filme, die keinen regulären Kinostart bei uns bekommen – immer persönlich vom Spotlight-Team für euch ausgesucht! Das Ganze in lässiger, familiärer Atmosphäre mit Anmoderation, Gewinnspiel-Aktionen und gelegentlichem Rahmenprogramm.

Außerdem ist uns Eure Meinung wichtig: Nach dem Film kann er mit Schulnoten bewertet werden. Hinweise zum Filmraten gibt es immer zuvor in unserer SPOTLIGHT-Gruppe auf Facebook: www.facebook.com/groups/Casino.Spotlight/

 

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

      21:15      

Charles Dickens: Der Mann... (OmU)

Mit 31 Jahren hat Charles Dickens alles, was man sich wünschen kann: Ruhm als Schöpfer der Romane „Die Pickwickier“ und „Oliver Twist“, eine Frau und vier Kinder (das fünfte ist unterwegs), ein großes Haus in London... Das Einzige, was Dickens in den letzten anderthalb Jahren nicht mehr hatte, ist Erfolg: Seine letzten Bücher waren Flops und sein teurer Lebensstil hat seine Finanzen längst aufgezehrt – nicht zuletzt, weil ihm auch noch seine mittellosen Eltern auf der Tasche liegen. Ein Bucherfolg muss her; und zwar schnell. Dickens kommt eine Idee, auch der Titel ist schnell gefunden: „Ein Weihnachtslied“. Aber wie soll er es schaffen, das Buch in nur sechs Wochen zu schreiben, damit es rechtzeitig zu Weihnachten gedruckt werden kann? Hilfe bekommt Dickens ausgerechnet von demjenigen, den er sich als Bösewicht in seiner neuen Geschichte ausgedacht hat: dem Geizhals Scrooge...

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln.

Irland 2018; Regie: Bharat Nalluri; Darsteller: Dan Stevens, Christopher Plummer, Jonathan Pryce u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

        19:00    

Culinarico: Champagner & Macarons

Das Casino zeigt im Rahmen seiner Filmreihe „Casino Culinarico“ einen ausgewählten Film in Kooperation mit Gino T in der Schweinheimer Straße mit darauf abgestimmtem 2-Gänge-Menü.

Ab 18:30 Uhr lädt Küchenchef Gino die Gäste in sein Restaurant ein und beglückt sie mit einer wahren Gaumenfreude. Vorab erhalten alle Gäste einen Begrüßungs-Aperitif, ein Getränk zum Essen ist ebenfalls bereits im Preis inbegriffen.

Im Anschluss an das Dinner geht es in Begleitung Ihres Casino-Theaterleiters zu Fuß ins Casino.

Hier nehmen alle Gäste im Salon Platz und erhalten vorab einen Crémant, Kaffee oder Espresso und einen Macaron nach Wahl (im Preis inbegriffen).

Des Weiteren bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Getränke und Knabbereien aus unserer Salonkarte zu bestellen, ehe zum Abschluss des Abends die Filmvorführung beginnt.

Eintritt: 45,00 € (exkl. Snacks & Getränke im Casino)

Karten nur im Vorverkauf bis 24.11. im Casino erhältlich

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

          20:30  

Smallfoot - Ein eisigartiges Abenteuer

Als der Yeti Migos eines Tages eine unglaubliche Entdeckung macht, steht die auf einem Berg lebende Gemeinde der Schneemonster Kopf: Einen Smallfoot, also einen Menschen, dessen Existenz von den Älteren rigoros bestritten wird, will er gesehen haben. Andererseits bringen ihm einige seiner Artgenossen plötzlich jede Menge Aufmerksamkeit entgegen - so zum Beispiel auch sein Traummädchen. Doch weil Migos nicht als Lügner dastehen will, beschließt er, sich ins Tal aufzumachen, um Beweise für sein Erlebnis zu suchen...

USA 2018; Regie: Karey Kirkpatrick; Darsteller: Channing Tatum, Gina Rodriguez, Jimmy Tatro u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00

Überall wo wir sind

Zusammen mit der Hospizgruppe Aschaffenburg e.V. zeigen wir den Dokumentarfilm "Überall wo wir sind".

Heiko, 29, ein lebensfroher Tanzlehrer aus Berlin, kämpft seit 7 Jahren mit einer tödlichen Krankheit. Als sich die Familie und seine Freunde daran gewöhnt haben, dass Heiko allen Prognosen zum Trotz einfach immer weiterlebt, kommt er zum Sterben nach Hause. Aber auch jetzt geben Heiko und vor allem sein Vater Jürgen die Hoffnung auf ein Wunder nicht auf und nähren diese täglich. Im Gegensatz dazu versucht seine Mutter Karin ihn auf den kommenden Tod vorzubereiten und ihrem Sohn von ihrer Nahtoderfahrung zu erzählen, findet aber nicht den passenden Moment. Denn Tag und Nacht drängen sich viele liebende Menschen um Heikos Bett, um die letzten Wochen in seiner Nähe zu verbringen, gemeinsam zu weinen und auch herzhaft zu lachen. Heikos Schwester fühlt sich zunächst von ihm ungeliebt, stürzt sich auf Organisatorisches und findet letztlich seine ganz besondere Nähe, während sein analytisch denkender bester Freund in Heikos Tod im buddhistischen Sinne „so etwas Ähnliches wie ein Geschenk“ zu sehen beginnt.

Wir freuen uns zum anschließenden Filmgespräch Heikos Schwester Sonja Lekutat begrüßen zu dürfen.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

      11:00      

VORPREMIERE: Die unglaubliche Reise des Fakirs

Der junge Straßenkünstler Aja verdient sich seinen Lebensunterhalt in den quirligen Gassen Mumbais. Doch eine Frage beschäftigt ihn seit frühester Kindheit: Wer war sein Vater? Erst nach dem Tod seiner Mutter entdeckt er eine Spur, die nach Paris führt. Kurzentschlossen macht Aja sich auf die Reise in die „Stadt der Liebe“, wo er gleich am ersten Tag die bezaubernde Amerikanerin Marie kennenlernt. Bevor Aja jedoch die Chance bekommt, ihr Herz zu erobern, verschlägt es ihn auf eine spektakuläre Reise quer durch Europa, die ihren kuriosen Anfang in einem unscheinbaren Kleiderschrank eines Möbelhauses nimmt. Ajas abenteuerlicher Trip folgt völlig unvorhersehbaren Pfaden, auf denen der optimistische junge Mann die Eigentümlichkeiten des europäischen Kontinents kennenlernt: Er stößt auf Widerstände und Konflikte, erlebt aber auch tiefe Freundschaft und große Herzlichkeit.

Frankreich 2018; Regie: Ken Scott; Darsteller: Dhanush, Bérénice Bejo, Barkhad Abdi u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
22.

Fr.
23.

Sa.
24.

So.
25.

Mo.
26.

Di.
27.

Mi.
28.

      17:00      

Und hier noch die kommenden Sonderveranstaltungen im Casino:

Treibhäuser der Zukunft. Wie in Deutschland Schule

Sondervorstellung mit anschließendem Gespräch

Schule in Bewegung für eine Gesellschaft in Veränderung: Der Dokumentarfilm treibhäuser der zukunft richtet sich an Eltern, LehrerInnen und SchülerInnen. Er zeigt gelingende deutsche Regelschulen, in denen sich Lust und Leistung nicht beißen, sondern steigern.

Aus mehr als 200 Stunden Filmmaterial, gedreht im Unterricht und Schullalltag, mit Lehrern, Schülern und Eltern sowie mit Wissenschaftlern, montierte der Journalist und Filmautor Reinhard Kahl…

Zur Detailansicht

Andre Rieu - Neujahrskonzert 2019

In unserer Reihe Casino Audiophil zeigen wir zeigen wir das Neujahrskonzert von Andre Rieu

Der Walzerkönig Andre Rieu wird seine Millionen Fans in aller Welt mit seinem Neujahrskonzert 2019 begeistern, das live in Australien aufgezeichnet wird. Ein einzigartiges festliches Konzert, aufgenommen im prachtvollen Saal des Rathauses von Sydney. Begleiten Sie André Rieu an einem magischen Abend voller Musik und Tanz mit seinen bezaubernden Weltklasse-Sopranen, den Platin-Tenören und vielen…

Zur Detailansicht

IMPRESSUM

CASINO Filmtheater GmbH
Ohmbachsgasse 1
63739 Aschaffenburg
post@casino-aschaffenburg.de

Sitz der Gesellschaft: Aschaffenburg
Geschäftsführer: Christopher Bausch
Handelsregisternummer: HRB 15283, Amtsgericht Aschaffenburg
Steuernummer: 204/203/31062, Finanzamt Aschaffenburg
Ust-ID: DE 232238677

Sie möchten in Zukunft keine E-Mails mehr von uns erhalten? Dann können Sie den Newsletter hier abbestellen.

Newslettersystem powered by Digitale Offensive GmbH