Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

Liebes Publikum,

hier das Casino Programm für die Kinowoche vom 23.01.2020 bis 29.01.2020:

Die Neustarts:

Jojo Rabbit

Deutschland während des Zweiten Weltkrieges: Der kleine Jojo Betzler (Roman Griffin) ist ein überzeugter Nazi, der nicht nur in der liebevollen Obhut seiner alleinerziehenden Mutter Rosie (Scarlett Johansson), sondern natürlich in der des ganzen Reichs aufwächst. Gerade erst hat er im Nazi-Ferienlager gelernt, wie man Granaten richtig wirft und wie wichtig es ist, dass viele blonde Nachkommen gezeugt werden. Jojo kann es schon gar nicht erwarten, selbst Mitglied der Partei zu werden, und hat sogar einen besonderen besten Freund: Adolf Hitler (Taika Waititi) persönlich – na ja zumindest fast, denn Jojo bildet sich Hitler nur ein. Aber das ist noch besser, schließlich ist der Führer immer sofort zur Stelle, wenn Jojo dringend Rat braucht. Und den benötigt er bald sehr dringend. Denn er findet heraus, dass seine Mutter ein jüdisches Mädchen versteckt: Elsa (Thomasin McKenzie). Und die verwirrt Jojo mächtig. Warum ist sie kein Monster, wie es doch alle Juden angeblich sind? Um die Wahrheit herauszufinden und ein Buch über sie zu schreiben, fängt Jojo nach anfänglicher Angst an, sich mit Elsa zu unterhalten...

USA 2019; Regie: Taika Waititi; Darsteller: Roman Griffin Davis, Taika Waititi, Scarlett Johansson u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

16:45 16:45 16:45 16:45 16:45 16:45 16:45
19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00

Die Wütenden

Es brennt in den Vorstädten Schon bei seinem ersten Einsatz spürt der Polizist Stéphane, der Neuling in der Einheit für Verbrechensbekämpfung in Montfermeil, die Spannungen im Viertel, in dem es immer wieder zu hitzigen Auseinandersetzungen zwischen Gangs und Polizei kommt. Seine erfahrenen Kollegen Chris und Gwada, mit denen er Streife fährt, haben ihre Methoden den Gesetzen der Straße angepasst. Hier herrschen eigene Regeln, die Kollegen überschreiten selbst die Grenzen des Legalen, sehen sich dabei aber stets im Recht. Als im Viertel ein Löwenbaby, lebendes Maskottchen eines Clan-Chefs, gestohlen wird, droht die Situation zu eskalieren. Bei der versuchten Verhaftung eines jugendlichen Verdächtigen werden die Polizisten mit Hilfe einer Drohne gefilmt. Ihr fragwürdiges Vorgehen droht öffentlich zu werden, und aus den Gesetzeshütern werden plötzlich Gejagte...

Frankreich 2019; Regie: Ladj Ly; Darsteller: Damien Bonnard, Alexis Manenti, Djebril Didier Zonga u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

    10:00 10:00      
21:15 21:15 21:15 21:15   21:15 21:15

Die Wütenden (OmU)

Es brennt in den Vorstädten Schon bei seinem ersten Einsatz spürt der Polizist Stéphane, der Neuling in der Einheit für Verbrechensbekämpfung in Montfermeil, die Spannungen im Viertel, in dem es immer wieder zu hitzigen Auseinandersetzungen zwischen Gangs und Polizei kommt. Seine erfahrenen Kollegen Chris und Gwada, mit denen er Streife fährt, haben ihre Methoden den Gesetzen der Straße angepasst. Hier herrschen eigene Regeln, die Kollegen überschreiten selbst die Grenzen des Legalen, sehen sich dabei aber stets im Recht. Als im Viertel ein Löwenbaby, lebendes Maskottchen eines Clan-Chefs, gestohlen wird, droht die Situation zu eskalieren. Bei der versuchten Verhaftung eines jugendlichen Verdächtigen werden die Polizisten mit Hilfe einer Drohne gefilmt. Ihr fragwürdiges Vorgehen droht öffentlich zu werden, und aus den Gesetzeshütern werden plötzlich Gejagte...

Französische Originalversion mit deutschen Untertiteln.

Frankreich 2019; Regie: Ladj Ly; Darsteller: Damien Bonnard, Alexis Manenti, Djebril Didier Zonga u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

        21:15    

Das geheime Leben der Bäume

Als Peter Wohlleben 2015 sein Buch Das geheime Leben der Bäume veröffentlicht, stürmt er damit über Nacht alle Bestsellerlisten: Wie der Förster aus der Gemeinde Wershofen hat noch niemand über den deutschen Wald geschrieben. Auf unterhaltsame und erhellende Weise erzählt Wohlleben von der Solidarität und dem Zusammenhalt der Bäume und trifft damit bei seiner stetig wachsenden Lesergemeinde einen Nerv: In Waldführungen und Lesungen bringt er den Menschen diese außergewöhnlichen Lebewesen näher. Wohlleben reist nach Schweden zum ältesten Baum der Erde, er besucht Betriebe in Vancouver, die einen neuen Ansatz im Umgang mit dem Wald suchen, er schlägt sich auf die Seite der Demonstranten im Hambacher Forst. Weil er weiß, dass wir Menschen nur dann überleben werden, wenn es auch dem Wald gut geht – und es bereits Fünf vor Zwölf ist…

Deutschland 2019; Regie: Jörg Adolph

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

16:45 16:45 16:45 16:45 16:45 16:45 16:45

Das Vorspiel

Anna Bronsky ist Geigenlehrerin an einem Musikgymnasium. Sie setzt gegen den Willen ihrer Kollegen die Aufnahme eines Schülers durch, den sie für sehr talentiert hält. Engagiert bereitet sie Alexander auf die Zwischenprüfung vor und vernachlässigt dabei ihre Familie. Ihren Sohn Jonas, den sie in Konkurrenz zu ihrem neuen Schüler bringt und ihren Mann Philippe. Ihr Kollege Christian, mit dem sie eine Affäre hat, überredet sie in einem Quintett mitzuspielen. Als Anna in einem Konzert als Geigerin versagt, treibt sie ihren Schüler zu Höchstleistungen an. Am Tag der entscheidenden Zwischenprüfung kommt es zu einem folgenschweren Unglück.

Deutschland 2019; Regie: Ina Weisse; Darsteller: Nina Hoss, Simon Abkarian, Ilja Monti, Sophie Rois, Jens Albinus u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

14:45 14:45     14:45 14:45 14:45
18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30

Weiterhin im Programm:

Knives Out - Mord ist Familiensache

Harlan Thrombey (Christopher Plummer) ist tot! Und nicht nur das – der renommierte Krimiautor und Familienpatriarch wurde auf der Feier zu seinem 85. Geburtstag umgebracht. Doch natürlich wollen weder die versammelte exzentrische Verwandtschaft noch das treu ergebene Hauspersonal etwas gesehen haben. Ein Fall für Benoit Blanc (Daniel Craig)! Der lässig-elegante Detektiv beginnt seine Ermittlungen und während sich sämtliche anwesenden Gäste alles andere als kooperativ zeigen, spitzt sich die Lage zu und das Misstrauen untereinander wächst. Ein komplexes Netz aus Lügen, falschen Fährten und Ablenkungsmanövern muss durchkämmt werden, um die Wahrheit hinter Thrombeys vorzeitigem Tod zu enthüllen.

USA 2019; Regie: Rian Johnson; Darsteller: Daniel Craig, Chris Evans, Jamie Lee Curtis, Toni Collette, Michael Shannon, Ana de Armas, Katherine Langford, LaKeith Stanfield, Christopher Plummer u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

    12:30 12:30      
21:15 21:15 21:15 21:15 21:15 21:15  

Lindenberg! Mach dein Ding!

Von seiner Kindheit im westfälischen Gronau bis zum ersten, alles entscheidenden Bühnenauftritt in Hamburg 1973; von seinen Anfängen als hochbegabter Jazz - Schlagzeuger und seinem abenteuerlichen Engagement in einer US-amerikanischen Militärbasis in der libyschen Wüste, über Rückschläge mit seiner ersten LP bis zu seinem Durchbruch mit Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“ oder „Hoch im Norden“ und „Andrea Doria“: LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.

Deutschland 2019; Regie: Hermine Huntgeburth; Darsteller: Jan Bülow, Max von der Groeben, Detlev Buck, Charly Hübner, Julia Jentsch, Martin Brambach, Ruby O. Fee u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

    12:00 12:00      
18:45 18:45 18:45 18:45 18:45 18:45  

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Berlin 1933: Anna Kemper ist neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf ändert. Um den Nazis zu entkommen, muss ihr Vater nach Zürich fliehen. Seine Familie folgt ihm kurze Zeit später. Anna lässt alles zurück, auch ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen, und muss sich in der Fremde einem neuen Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen stellen.

Deutschland 2019; Regie: Caroline Link; Darsteller: Riva Krymalowski, Marinus Hohmann, Carla Juri, Oliver Masucci, Justus von Dohnányi, Ursula Werner u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

    10:00 10:00      
    14:30 14:30      
20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30

The Peanut Butter Falcon

Der 22-jährige Zak (Zack Gottsagen) will raus! Raus aus dem Altenheim, in das er wegen seines Down-Syndroms gesteckt wurde. Aber seine Betreuerin Eleanor (Dakota Johnson) weiß die Fluchtpläne ihres Schützlings immer wieder zu durchkreuzen. Angetrieben von seinem großen Traum, Profi-Wrestler zu werden, gelingt Zak eines Nachts doch noch der Ausbruch. Nur mit einer Unterhose bekleidet, stürzt er sich ins größte Abenteuer seines Lebens. Dabei trifft Zak auf den zwielichtigen Tyler (Shia LaBeouf), der selbst auf der Flucht vor rachsüchtigen Fischern ist und eigentlich keine Klette am Bein gebrauchen kann. Doch schon bald werden aus den beiden ungleichen Männern echte Freunde, die ihre Reise gemeinsam auf einem selbstgebauten Floss fortsetzen. Unverhofft bekommen sie Gesellschaft von Eleanor, die Zak gefolgt ist und ihn unbedingt ins Heim zurückbringen will. Und auch Tylers Verfolger sind dem ungewöhnlichen Gespann schon dicht auf den Fersen…

USA 2019; Regie: Mike Schwartz; Darsteller: Zack Gottsagen, Shia LaBeouf, Dakota Johnson, John Hawkes, Jon Bernthal, Thomas Haden Church, Bruce Dern u.a.

 

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

    12:30 12:30      

Der geheime Roman des Monsieur Pick

Auf einer Insel in der Bretagne liegt die geheimnisvolle Bibliothek der zurückgewiesenen Bücher. Hier entdeckt die junge Verlegerin Daphné ein großartiges Manuskript und beschließt, es zu publizieren. Der Roman wird sofort zum Bestseller. Doch der Autor Henri Pick, ein bretonischer Pizzabäcker, ist seit zwei Jahren tot. Seine Witwe kann sich nicht erinnern, ihn jemals schreiben gesehen zu haben – außer wenn es um den Einkaufszettel ging. Der berühmte Literaturkritiker Jean-Michel ist überzeugt, dass Betrüger am Werk sind. Er macht es sich zur Aufgabe, ans Tageslicht zu bringen, wer den Roman wirklich geschrieben hat. Um nichts weniger geht es ihm als die Verteidigung der Literatur. Zwischen Pizzateig und Paradoxa begibt sich Jean-Michel auf Spurensuche. Doch sein detektivischer Eifer bleibt nicht folgenlos. Hier, an diesem kuriosen Ort der unerzählten Geschichten, geraten nicht nur die gewohnten Rollen von Autor und Leser in Schieflage, sondern auch die Selbstsicherheit des Kritikers. Jean-Michel kommt dem Geheimnis immer näher – bis er einen Skandal provoziert, der ganz Paris erschüttert.

Mit fröhlicher Klugheit erzählt DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK von der Liebe zu den Büchern, von der Lust am Erzählen und vor allem an der Enthüllung. Mit hinterlistigem Humor verwickelt uns Regisseur Rémi Bezançon in ein abenteuerliches Versteckspiel voller Finten und Überraschungen. Es gelingt eine fesselnde Parodie der Verlagsbranche und ein so unterhaltsamer wie intelligenter Kinospaß.

Frankreich 2019; Regie: Rémi Bezançon; Darsteller: Fabrice Luchini, Camille Cottin, Alice Isaaz, Bastien Bouillon, Hanna Schygulla, Josiane Stoleru u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30

Der kleine Rabe Socke - Suche nach dem verlorenen Schatz

Der kleine Rabe Socke ist von Frau Dachs zum Dachbodenaufräumen verdonnert worden, nachdem ihm mal wieder ein Malheur passiert ist und er ganz aus Versehen das alljährliche Waldfest ruiniert hat. Während er noch über die Ungerechtigkeit mault, macht er eine Riesenentdeckung: In einem geheimen Zimmer findet er eine waschechte Schatzkarte! Gezeichnet hat sie Opa Dachs, bevor er spurlos verschwunden ist. Um den verschollenen Schatz rankt sich eine geheimnisvolle Legende: Wer es schafft, bis zu ihm vorzudringen und alle Gefahren und Rätsel auf dem Weg besteht, der wird König des Waldes! Und König wollte Socke immer schon sein. Dann wären die anderen auch nicht mehr sauer auf ihn, glaubt er. Zusammen mit seinem besten Freund Eddi-Bär bricht Socke auf zum großen Schatzsucher-Abenteuer. Dabei heftet sich der Kleine Dachs, der endlich einmal beweisen will, dass viel mehr in ihm steckt als die anderen ahnen, an ihre Fersen. Auch Bibermädchen Fritzi gesellt sich zu dem Entdecker-Trupp, der die Freunde über Schluchten und Hängebrücken hoch hinauf auf den majestätischen Nebelberg und schließlich tief hinein in eine geheimnisvolle Höhle führt. Ihnen dicht auf den Fersen sind die Biberjungs Henry und Arthur, die ebenfalls Wind von der Sache bekommen haben und kurzerhand den Kleinen Dachs entführen, um den Freunden die Schatzkarte und damit den Schatz abzujagen.Socke muss sich entscheiden: Soll er seinen Freund retten oder den Schatz als erster finden und König werden? Während er noch grübelt, machen die Freunde eine aufregende Entdeckung, die das Leben der Waldbewohner gehörig durcheinander wirbelt...

Deutschland 2019; Regie: Verena Fels und Sandor Jesse

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00

Nur die Füße tun mir leid

Mittendrin, statt nur dabei: Gabi Röhrl nimmt Sie in „Nur die Füße tun mir leid“ mit auf eine einzigartige Jakobsweg-Dokumentation. Der Weg beginnt in St. Jean Pied de Port, einem kleinen französischen Städtchen am Fuße der Pyrenäen. Von dort aus brechen jedes Jahr unzählige Menschen auf, um das 800 km entfernte Santiago de Compostela zu erreichen. Erleben Sie große und kleine Glücksmomente mit den Pilgern, beeindruckende Landschaften und interessante Begegnungen. Erklimmen Sie mit ihnen steile Bergpässe, queren karge Hochebenen und schwelgen in grünen Landschaften. Emotionales Finale ist die Ankunft bei der großen Kathedrale – ein bewegendes Schauspiel. Der Film zeigt Ihnen, wie es wirklich ist, diesen strapaziösen Weg auf sich zu nehmen – und dabei ein Stück weit zu sich selbst zu finden.

Deutschland 2019; Regie: Gabi Röhrl

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

    10:30        

Vom Gießen des Zitronenbaums

Der Künstler Elia kommt aus Nazareth und muss sich über Land und Leute doch sehr wundern. Schon der eigene Garten und seine Zitronenbäume sind vor den Begehrlichkeiten der Nachbarn nicht sicher. Bald bricht Elia auf, um anderswo heimisch zu werden und die seltsame Einsamkeit des kopfschüttelnden Beobachters hinter sich zu lassen. Er geht in jene Länder, wo die Frauen frei sind und die Kunst so schön tolerant, wo die Parks öffentlich sind und niemand nachbarliche Zitronen stiehlt. Elia wird zum Kundschafter in den westlichsten Metropolen, Paris und New York. Auf seinen Streifzügen durch die Räume des Urbanen gerät er zwischen aggressive Parkbesucher, ferngesteuerte Touristen, rollende Polizisten und bis an die Zähne bewaffnete Spaziergänger. Erneut muss sich Elia wundern, doch aus dem Wundern wird bald ein nur zu bekanntes Befremden. Auch hier ist die Welt aus den Fugen geraten, haust ein Schrecken in den Begegnungen. Immer kleiner wird die Mimik dessen, der als Heimatsuchender ankam und zur Teilnahmslosigkeit verurteilt ist. Und immer größer wird das Ausmaß des Absurden, das zu unserer Normalität geworden ist. Bleibt am Ende nur die Freundschaft mit einem kleinen, frechen Vogel? Elia kehrt zu seinem Garten in Nazareth zurück und muss sich abermals wundern: über einen liebevoll gepfl egten und gedeihenden Zitronenbaum.

Frankreich 2019; Regie: Elia Suleiman; Darsteller: Elia Suleiman, Gael García Bernal, Ali Suliman u.a.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

16:30 16:30 16:30 16:30 16:30 16:30 16:30

Sondervorstellungen in dieser Woche:

ROH 2019/20: La Boheme

The Royal Opera

Musik Giacomo Puccini

Dirigent Emmanuel Villaume

Regie Richard Jones

Mit Sonya Yoncheva / Charles Castronovo / Andrzej Filo´nczyk / Aida Garifullina

Puccinis Oper über junge Liebe im Paris des 19. Jahrhunderts ist reich gefüllt mit wunderschöner Musik, darunter lyrische Arien, feierliche Chöre für die Beschwörung des Weihnachtsabends im Quartier Latin im zweiten Akt und einer ergreifenden finalen Szene, bei der der Komponist selbst Tränen vergoss. Richard Jones’ ausdrucksstarker Inszenierung gelingt es perfekt, La bohèmes Mischung aus Komödie, Romanze und Tragödie einzufangen, mit eindrucksvollen Bühnenbildern von Stewart Laing.

Dauer: ca. 155 Minuten mit einer Pause.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
23.

Fr.
24.

Sa.
25.

So.
26.

Mo.
27.

Di.
28.

Mi.
29.

            20:45

Zukünftige Sonderveranstaltungen:

focus:film - Gegen den Strom

focus:film - Martinusforum goes Casino

Gemeinsam mit dem Martinushaus Aschaffenburg präsentiert das Casino Spielfilme zu aktuellen Themen. Die in den Filmen gezeigten Erfahrungswelten regen zum Nachdenken über Haltungen und Lebenskonzepte an. Bestandteil der Filmreihe ist eine kurze Einführung und ein moderiertes Nachgespräch mit Dr. Jürgen Schwab und Burkard Vogt.

Zum Film: Halla ist Chorleiterin, eine unabhängige und warmherzige, eher in sich gekehrte Frau. Aber hinter der Fassade ihrer…

Zur Detailansicht

Fotovision: Island und Grönland

Live-Fotovision Island und Grönland von Christoph Erckenbrecht

Kurs Norden - zu den beiden faszinierenden Inseln im Polarmeer. Die isländische Hauptstadt Reykjavik verblüfft mit einer aus uralten Wikingertagen in die pulsierende Gegenwart katapultierten Kunst- und Kulturszene. Hochland-Wanderungen an der vulkanischen Bruchzone zwischen der eurasischen und der nordamerikanischen Erdkrustenplatte führen zu kochenden Springquellen, rauchenden Erdspalten, grellbunten Geoformationen, brodelnden…

Zur Detailansicht

ROH 2019/20: Die Cellistin - Dances at a Gathering

The Royal Ballet

Choreografie Cathy Marston / Jerome Robbin

Musik Philip Feeney u.a.

Cathy Marston, die sich bereits am Royal Opera House in London als Associate Artist und als Leiterin des Bern Ballett einen Namen gemacht hat, ist eine international gefragte Künstlerin. Die Inspiration zu Ihrer ersten Arbeit für die große Bühne des Royal Ballet ist das schicksalsschwere Leben und die Laufbahn der Cellistin Jacqueline du Pré.

Als Darbietung im zweiten Teil steht der elegante, wehmütige Klassiker…

Zur Detailansicht

IMPRESSUM

CASINO Filmtheater GmbH
Ohmbachsgasse 1
63739 Aschaffenburg
post@casino-aschaffenburg.de

Sitz der Gesellschaft: Aschaffenburg
Geschäftsführer: Christopher Bausch
Handelsregisternummer: HRB 15283, Amtsgericht Aschaffenburg
Steuernummer: 204/203/31062, Finanzamt Aschaffenburg
Ust-ID: DE 232238677

Sie möchten in Zukunft keine E-Mails mehr von uns erhalten? Dann können Sie den Newsletter hier abbestellen.

Newslettersystem powered by Digitale Offensive GmbH