Künstlerportrait Christina Kubisch

Nichts sieht so aus, wie es sich anhört. Nichts hört sich so an, wie es aussieht.“

 

 

Eckhard Kuchenbecker und Lasse-Marc Riek stellen Christina Kubisch und ihre faszinierende Welt der unhör- und unsichtbaren Wellenfelder vor.

Seit über 25 Jahren arbeitet Christina Kubisch mit elektromagnetischer Induktion. Ihre Electrical Walks sind eine Einladung zu Stadtspaziergängen besonderer Art. „Dabei wird die akustische Wahrnehmung ober- und unterirdischer elektromagnetischer Stromfelder nicht unterdrückt, sondern durch besonders empfindliche elektromagnetische Kopfhörer hörbar gemacht. Die Palette dieser Geräusche, ihre Klangfarben und Lautstärken, variieren von Ort zu Ort, von Land zu Land und haben eines gemeinsam: sie sind überall, auch dort, wo man sie nicht vermuten würde.

Die international bekannte Klangforscherin arbeitet seit den 80er Jahren mit elektromagnetischen Wellen. Seit 2003 macht Kubisch diese nicht greifbaren Klangwolken um uns herum mit speziellen Kopfhören hörbar und komponiert daraus Klangstücke und Electrical Walks.

 

 

Am Samstag, den 3.3. beginnt der HÖRSAAL mit einem Künstlerportrait von und mit Christina Kubisch im Salon des Casino Filmtheaters.

 

 

Mehr anzeigen
Ab 0 Jahren  |  135 Minuten