Pina - Tanzt, tanzt sonst sind wir verloren

Zusammen mit dem Kirchner Haus Aschaffenburg zeigen wir passend zur Ausstellung „Kirchners Kosmos: Der Tanz“ den Tanzfilm "Pina" von Wim Wenders. Schon nach wenigen Minuten ist klar: Pina ist ein außergewöhnliches – nahezu assoziatives – Konstrukt von Tanzfilm. Es geht darum die Sprache des Tanzes zu verstehen, zu erweitern und womöglich sogar neu zu definieren. Dementsprechend definiert sich die künstlerische Konzeption des Werks als Komposition der Bewegung, in deren Rahmen vier Stücke von Pina Bausch verschmelzen. Namentlich handelt es sich dabei um Café Müller (Uraufführung 1978), Das Frühlingsopfer (Uraufführung 1975), Kontakthof (Uraufführung 1978) und Vollmond (Uraufführung 2006).

Mehr anzeigen
Ab 0 Jahren  |  107 Minuten