Queercore - How to Punk a Revolution

„Queercore“ erzählt die Geschichte jener lose verbundenen Gruppe von nordamerikanischen Punk-Künstler_innen, die in den 1980er- und 90er-Jahren ihre queeren Identitäten radikal ins Zentrum der eigenen Arbeiten rückten – und sich damit gegen die damals von heterosexuellen Männern dominierte und latent homophobe Punk-Szene sowie den allzu angepassten schwulen Mainstream auflehnten. Yony Leyser lässt dazu die schillernden Schlüsselfiguren der Bewegung zur Wort kommen: die Filmemacher_ innen Bruce LaBruce und G.B. Jones, die Musiker_innen Kim Gordon (Sonic Youth), Jody Bleyle (Team Dresch) und Kathleen Hana (Bikini Kill), ihren Wegbereiter John Waters – und viele mehr. Künstler_innen wie Beth Ditto und Peaches erzählen, wie die Bewegung ihr Verständnis von queerem Leben und Denken geprägt hat, das sich von allen normativen Einschränkungen löst.

Vor dem Film gibt es einen Einführungsvortrag. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem feministischen Kollektiv und Mode- Label „nein“ aus Aschaffenburg-Frankfurt und der schwulesbischen Jugendinitative rAinBows. Mitpräsentatorist der Plattenladen Echobeat Records.

Mehr anzeigen
Ab 16 Jahren  |  79 Minuten